- Werbung -

Blinder Star-Tenor Bocelli: „Ohne Glauben wäre mein Leben purer Hohn“

Der italienische Sänger Andrea Bocelli erblindete im Alter zwölf Jahren. Heute sagt der Star-Tenor von sich, dass er zufrieden und dankbar ist.

- Werbung -

Von Markus Kosian (PromisGlauben)

Andrea Bocelli wurde mit Glaukom geboren, wodurch mit zunehmendem Alter sein Sehvermögen fortschreitend beeinträchtigt wurde. Mit zwölf Jahren wurde er während eines Schulturniers von einem Fußball am Kopf getroffen, woraufhin er wenig später erblindete.

Trotz dieses Handicaps entwickelte sich Bocelli zu einem der besten Tenöre der Welt. Seine Alben erreichten vielfache Platin-Auszeichnungen sowie hohe Platzierungen in den Billboard Charts und wurden bislang über 85 Millionen Mal verkauft. Aktuell berichtet die Online-Plattform wunderweib.de darüber, wie der heute 64-Jährige sein Leben meisterte. Als wichtiger Aspekt dabei wird sein christlicher Glaube betont.

Tiefer Glaube schenkt Kraft

Andrea Bocelli hob bereits in der Vergangenheit seinen Glauben als wichtigen Motor in seinem Leben hervor. Im Beitrag von wunderweib.de wird nun auch berichtet, dass sein tiefer Glaube ihm immer wieder Kraft schenkte. Dazu wird der Sänger mit folgenden Worten zitiert: „Ohne diesen Glauben wäre mein Leben und das Leben überhaupt eine angekündigte Tragödie, ein Witz, purer Hohn.“

Dass sein Leben diesen Verlauf nahm, er im Kontext seiner Erblindung neuen Mut fasste und heute eine solche Zufriedenheit und Dankbarkeit empfinden kann, empfindet Bocelli nicht als zufällig. Dazu sagte er: „Jeder hat seinen Weg zu gehen. Und ich bin dankbar für den, den Gott mir gezeigt hat.“

Blickpunkt

Täglich gute Impulse
(Mo. bis Fr.)

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

So sieht er auch sein Talent als „ausschließlich eine göttliche Gabe“, was er im Sommer 2021 im Interview mit dem Magazin GRANDIOS ausführlich erklärte. Der Glaube an Gott ist für den Ausnahmesänger ein Fundament für den Umgang mit seinem Talent und für sein Leben überhaupt. Im GRANDIOS-Interview zeigte er sich gewiss: „Keiner von uns ist zufällig hier. Wir sind alle durch den Willen des Himmels hier. So hat jeder seine eigene Bestimmung, seinen eigenen Weg.“

Quellen: wunderweib.depromisglauben.de

Anbei das beschriebene Interview von Andrea Bocelli mit dem Magazin GRANDIOS:


Diesen Artikel haben wir mit freundlicher Genehmigung von PromisGlauben veröffentlicht. Markus Kosian ist Initiator des Projekts PromisGlauben, das über Statements von Promis den Dialog über den christlichen Glauben neu anregen und die öffentliche Relevanz des christlichen Glaubens darlegen möchte.

WAS KANNST DU ZUM GESPRÄCH BEITRAGEN?

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein

* Hiermit erklärst du dich damit einverstanden, dass deine E-Mail-Adresse zur Prüfung und Benachrichtigung sowie dein Kommentar und der gewählte Name zur Veröffentlichung gespeichert und verarbeitet werden. Du kannst diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung unter https://www.jesus.de/datenschutz.
Wenn du hier bei Jesus.de einen Kommentar schreibst, erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedigungen einverstanden. Die Kommentar-Regeln finden Sie hier.

Zuletzt veröffentlicht