Konstantin von Abendroth vertritt Freikirchler künftig politisch

1
Kontantin von Abendroth, Jasmin Jäger
Fotomontage: Konstantin von Abendroth und Jasmin Jäger, Foto: VEF; Montage: Jesus.de
Werbung

Die Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF) hat Konstantin von Abendroth als neuen Beauftragten am Sitz der Bundesregierung berufen. Der Pastor soll am 1. Mai die Nachfolge von Peter Jörgensen antreten. Bis Ende 2019 war von Abendroth Geschäftsführer vom „Berlinprojekt – Kirche für die Stadt“. Das berichtet die VEF in einer Pressemitteilung. „Die Bibel ist durchzogen mit politischen Perspektiven, vom Schöpfungsauftrag bis zur Nächstenliebe und dem Auftrag, das Evangelium in all seinen Facetten zu verbreiten“, sagte der Pastor im Bund Freier evangelischer Gemeinden anlässlich seiner Berufung. Um diese Perspektiven in der Gesellschaft wirksam werden zu lassen, sehe er die Zusammenarbeit von Kirche und Politik als sehr bedeutsam an.

Die Baptistin Jasmin Jäger wird zudem ab dem ersten Juli die Rundfunkbeauftragte der VEF. Die Delegierten wählten Pastor Jochen Geiselhart von Foursquare Deutschland als neues Mitglied in den Vorstand der Vereinigung. Präsident Christoph Stiba, Vize Marc Brenner, Stefan Kraft und Frank Uphoff wurden erneut gewählt.

1 DIREKT-KOMMENTAR

  1. Hallo Konstantin,

    ich freue mich sehr, dass Du durch Deinen Einstieg in die Politik weiterhin in der Öffentlichkeit präsent bleibst , und durch Deine neue Aufgabe die “ Frohen Botschaft“ mit ihrer Vision von Nächstenliebe und einer guten Gesellschaft über die „Kirchenmauern“ hinaus zum Tragen kommt. Ich höre noch heute Deine Predigten, für mich wahre Kunstwerke und,kostbare Schätze- die mir einen neuen Zugang zum Glauben und zur Geschichte Gottes mit den Menschen ermöglicht haben .
    So wie Du im Berlinprojekt, mit Christian auch, eine wirklich tolle Kirchengemeinde auf die Beine gestellt hast, wünsche ich Dir auch für Deine neue Aufgabe , dass sie viele gute Früchte trägt.
    Alles Liebe und Gute

    Irmi aus Stuttgart

Comments are closed.