- Werbung -

Gottesdienst: Auch Ungeimpfte sind willkommen

Die württembergische Landeskirche führt keine 2G-Regel in ihren Gottesdiensten ein. Hygiene- und Abstandsregeln gelten jedoch weiter – für Ungeimpfte.

- Werbung -

Die Gottesdienste der Evangelischen Landeskirche in Württemberg blieben für alle Menschen unabhängig von ihrem Corona-Immunisierungsstatus zugänglich, heißt es in einer Pressemitteilung der Kirche. Besucher müssten weder Impfung noch Genesung oder Test nachweisen, um teilnehmen zu können. Damit reagiert die Landeskirche auf die neue Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 15. September.

Hygiene- und Abstandsregeln gelten weiterhin

Der Sprecher der Landeskirche Oliver Hoesch betont, in den Gottesdiensten würden weiterhin Hygiene- und Abstandsregeln sowie die Pflicht zur Kontaktnachverfolgung gelten. Wer geimpft oder genesen sei und dies freiwillig nachweisen möchte, dürfe die Mindestabstände unterschreiten. Das gelte im Gottesdienst ebenso für Angehörige eines Haushaltes sowie Gruppen nach Regeln, die sich an den neuen Stufen der Corona-Verordnung orientierten.

„Mit dieser Regelung wollen wir den Zugang zum Gottesdienst so offen wie möglich halten, Genesenen und Geimpften aber auch ermöglichen, wieder mehr Normalität zu leben, wenn sie das möchten“, sagt Stefan Werner, Direktor im Oberkirchenrat in Stuttgart. Bei anderen kirchlichen Veranstaltungen, etwa bei Gemeindegruppen, würden die staatlichen Regeln gelten.

- Werbung -
- Werbung -

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

LUST AUF MEHR NEWS?

JESUS.DE - BLICKPUNKT

Die spannendsten NEWS, Themen + Medientipps
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

5 KOMMENTARE

  1. Es geht also doch.

    Den wenn es NUR nach drei G gehen würde ginge bald gar nichts mehr.

    Irgendwann werden die nichtgeimpften gejagt werden, wie die Hexen von Salem.

    Für mich, fühlt es sich an, als hätte ich mit der Impfung meine Seele verkauft.

    • Hallo Chris, für mich fühlt es sich so an, als hätte ich mit der Impfung etwas Sinnvolles getan. MfG, Daniel vom Jesus.de-Team

      • Freunde von mir haben wegen dieser Impfung Krebs ♋ bekommen. Einer hat sogar gesagt, dass er Krebs ♋hat und eine Chemo machte er hätte die Impfung nicht bekommen dürfen. Jetzt ist er tot und ein anderer vegetiert im Hospiz vor sich hin.
        UND WOFÜR? NUR DAMIT ICH IN DIE DISKO ODER KIRCHE ⛪KANN.
        ICH SOLLTE TOT SEIN, UND NICHT DIE BEIDEN!!😤

  2. Warum ist Impfen ein Seelenverkauf ?

    Lieber Chris, wie kann man zu einer solch abenteuerlichen Sichtweise der Wirklichkeit kommen ? Die Pandemie ist, insbesondere wenn sie nicht bekämpft würde, eine sehr schlimme Erkrankung mit vielleicht Millionen Toten. Man darf gerne von Politiker*innen allgemein nicht viel halten, was ich nicht tue, aber bei der Bekämpfung von covid19 haben sie insgesamt großartiges geleistet. Ebenso die vielen Krankenpfleger*innen, Altenpflegerinnen, Ärzte, die Mitarbeiter und Soldaten in den Gesundheitsämtern sowie jene, die den Kontaktbeschränkten eingekauft haben oder für sie Gottesdienste ins Netz stellten. Den Virologen ist es gelungen, die Zeit bis zur Reife von geeigneten Impfstoffen auf ein Jahr zu verkürzen. Die sicherlich nervenden Kontaktbeschränkungen waren dringend erforderlich und die Impfungen sind ein Segen. Aus dem Altertum und auch dem Römischen Reich wissen wir, dass Seuchen Millionen Leben kosteten. Warum in aller Welt werden mit der Impfungen Seelen verkauft und wer behauptet (leider, leider !!) bösartig, Nichtgeimpfte würden irgendwann gejagt wie die Hexen von Salem ? Weltweit ist die Pandemie noch lange nicht in trockenen Tüchern, manche Länder haben noch keinen Tropfen Impfstoff und wer sich nicht impfen lässt könnte dabei seine Mitmenschen sehr schädigen oder gar töten, und sich selbst. Herdenimmunität ist so wichtig wie der Kampf gegen den Klimawandel. Und beides halte ich für wirklich gelebte christliche Nächstenliebe. Und bei diesem (geeigneten) Grund dem Kaiser zu geben was dem Kaiser ist und Gottes was Gottes ist. Will sagen: Es ist gerecht, sich an sinnvolle und lebensrettende Regeln des Staates zu halten. Meine herzliche Bitte: Scheidet die Geister und glaubt nicht den Verschwörungstheoretikern. Allerdings: Trotz Bedenken möchte ich niemand zum Impfen zwingen und die Hürde der Testung kann jeder überwinden, der gerne Gott gemeinsam loben möchte. Übrigens: In unserem Ü65-Chor, über 40 Leute, sind alle geimpft.

  3. Zu allem Überfluß, wird den Menschen vorgelogen, die Impfung sei geigen Corona. Falsch, sie ist nur gegen schwere Verläufe. Corona kriegen und dran sterben kann man auch noch. An Stis sterben die Menschen auch, aber da fragt keiner nach.

    Ein Hoch, auf die Kondom- und Geschlechtskrankheitenfreie Gesellschaft. Für Beschwerden, wendet euch bitte an die Deutsche Aidshilfe e. V

Die Kommentarspalte wurde geschlossen.

Zuletzt veröffentlicht