- Werbung -

Mit 95 Jahren: Fallschirmsprung gegen Menschenhandel

- Werbung -

Der 95-jährige Harry Read war einer der alliierten Soldaten, die 1944 am „D-Day“ in der Normandie landeten, um die deutsche Gewaltherrschaft zu beenden. Wie die Westdeutsche Zeitung berichtet, sprang  der ehemalige Geistliche und Leiter der Heilsarmee in Großbritannien und Ost-Australien am Mittwoch nochmal aus einer Dakota über der Normandie ab – dem gleichen Flugzeug wie vor 75 Jahren. Außer dem Gedenken an den „D-Day“ hatte er ein besonderes Anliegen auf dem Herzen: Mit dem Sprung wollte er auf Menschenhandel und Ausbeutung in Europa aufmerksam machen.

Bis zum 14. Juli sammelt Read auf der Homepage der Heilsarmee Spenden für die Arbeit der Heilsarmee, um Menschen von Menschenhandel zu befreien.

- Werbung -

https://www.facebook.com/itvnews/videos/2309171375843624/

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

NEWSLETTER

BLICKPUNKT - unser Tagesrückblick
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht