Orgelbau bis Brief: Nordkirche zeichnet Spendenaktionen aus

0
Zwei Frauen stehen mit einem Preis vor einem Plakat der Nordkirche.
Das "Young Team Haddeby" gewann in der Kategorie "Mitgliederorientierung", Foto: Susanne Hübner, Nordkirche
Werbung

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) hat bei ihrer Landessynode die Gewinnerinnen und Gewinner des Fundraising-Preises 2019 ausgezeichnet. „Es beeindruckt mich jedes Jahr von neuem, wie viele Ehrenamtliche sich an ganz unterschiedlichen Orten der Nordkirche im Bereich Fundraising engagieren und somit auch einen Teil ihrer Zeit unserer Landeskirche schenken“, sagte Elke König, Vizepräses der Synode.

In der Kategorie „Mitgliederorientierung“ siegte das Young Team Haddeby. Unabhängig von der Zuweisung von Kirchensteuern sichere der Verein dauerhaft eine vielfältige Kinder- und Jugendarbeit, heißt es in einer Pressemitteilung. Unter anderem veranstaltet das Team Kinderbibelnachmittage, einen Kinderchor und eine Pfadfindergruppe. Außerdem bietet es ein Jugendcamp an. Das Team erhält 2.500 Euro Preisgeld.

Für das Konzept rund um die Finanzierung einer neuen Orgel wurde die Christuskirchengemeinde Kronshagen ausgezeichnet. Für die neue Orgel bietet sie unter anderem Orgelpatenschaften zwischen 50 und 100 Euro an, verbreitet Informationsmaterial und bindet Gemeindemitglieder und Menschen aus der Region ein. Nach einem knappen Jahr hat die Gemeinde bereits 102.000 Euro gesammelt. Für dieses Konzept gab die Nordkirche 1.500 Euro Preisgeld.

Werbung

Der Preis in der Kategorie „Kommunikation“ ging an das Projekt „Weihnachtsbrief“ der Kirchengemeinde Norddörfer/Sylt. Die Gemeinde finanziert sich weitgehend unabhängig von Kirchensteuermitteln. Mit einem Brief, der immer in der ersten Adventswoche verschickt wird, dankt sie Spenderinnen und Spendern, befragt die Adressatinnen und Adressaten zur Zufriedenheit und bietet um eine Weihnachtsspende. Dafür gab es 1.000 Euro. (nate)