Werbung

Gemeinden, Kirchen und Gemeinschaften können sich ab sofort für die proChrist-Kampagne „hoffnungsfest 2021“ anmelden. Möglich ist das jetzt über die Seite www.hoffnungsfest.eu. Dort gibt es auch weiterführende Informationen zu den Themen, Kosten und Beteiligungsformaten.

Im Wesentlichen wird es im nächsten Jahr zwei Möglichkeiten geben, an der Evangelisationsveranstaltung von proChrist teilzunehmen. Einmal können Gemeinden und Gruppen das „hoffnungsfest“ vor Ort feiern und einen von 140 Rednerinnen und Rednern nach Hause einladen. Das geht das ganze Jahr über. Außerdem wird es wieder die klassische Liveübertragung geben. Vom 7. bis zum 13. November wird das Event mit den Rednern Mihamm Kim-Rauchholz und Yassir Eric live aus Dortmund gesendet.

Für Interessierte gibt es außerdem Materialien sowie verschiedene (Online-)Informationsveranstaltungen. „Wir machen es allen Interessierten leicht, ein Fest der Hoffnung zu feiern – angepasst an die örtlichen Gegebenheiten, an eine bestimmte Zielgruppe und mit individuellem Rahmen. Mit Materialien und Schulungsangeboten unterstützen wir die Gastgeber und beraten auch gern all diejenigen, die noch unentschlossen sind oder Fragen haben“, sagt proChrist-Geschäftsführer Michael Klitzke. (nate)

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein