Start Schlagworte Sterben

SCHLAGWORTE: Sterben

Eine Frau hält die Hand einer älteren Frau.

TV-Tipp: „Bring mich nach Hause“

Die Mutter liegt im Wachkoma ohne Aussicht auf Besserung und es gibt keine Patientenverfügung. Ihre zwei Töchter müssen zwischen Leben und Tod entscheiden.

„Woche für das Leben“ thematisiert das Sterben

Die Sorge um schwer kranke und sterbende Menschen steht im Mittelpunkt der diesjährigen ökumenischen Woche für das Leben der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Sterben in Corona-Zeiten: „Dann musst du wirklich hin!“ (Eulemagazin)

In Coronazeiten sterben mehr Menschen als sonst einsam. Abschiednehmen ist oft nicht möglich. Einblicke von Pastor Johannes Heun.

Warum es wichtig ist, jetzt sein Testament zu schreiben

Mit dem eigenen Tod beschäftigt sich niemand gerne. Was nach dem eigenen Ableben mit dem Besitz geschieht ist jedoch ein Thema, dass man heute schon einmal angehen sollte. Der Notar Andreas Lämmle erklärt, warum.

Mit 40 im Hospiz: Erfülltes Leben im Angesicht des Todes

Wie kann ein junger Mann kurz vor seinem Tod im Hospiz von einem erfüllten Leben sprechen? Manuel erzählt von Sorgen und Ängsten, aber auch von Dankbarkeit und ganz viel Gottvertrauen.
Kerzen leuchten in der Dunkelheit

Online trauern: Chatandacht am Ewigkeitssonntag

Gedenkgottesdienste am Ewigkeitssonntag sind in diesem Jahr nur eingeschränkt möglich. Das kirchliche Online-Portal Trauernetz.de bietet eine digitale Alternative.

Ökumenische Woche widmet sich dem Thema Sterben

Die "Woche für das Leben" nennt ihre diesjährige Initiative "Leben im Sterben". Diesmal stehen der Umgang mit Sterbenden und der Sterbeprozess im Fokus.

Kinderhospize starten Kampagnenlauf

Am heutigen Montag ist in Berlin  der "Kinder-Lebens-Lauf" gestartet. Damit will der Bundesverband Kinderhospiz in den kommenden Monaten auf seine Arbeit und die betroffenen Kinder aufmerksam machen
Jesus Statue

Sterben – Aufgabe des Lebens

Nichts ist so sicher, als dass wir irgendwann einmal sterben müssen. Sich dieser Tatsache aus dem Glauben heraus zu stellen, schafft befreiende Gewissheiten.