Sharon Garlough Brown: „Spuren deines Lichts“

0

Bereits das Cover von „Spuren deines Lichts“, auf dem sich ein kleiner Vogel findet, stellt einen Blickfang dar. Während der Vogel für die Hauptperson des Romans Wren Crawford, steht, Wren bedeutet nämlich zu Deutsch „Zaunkönig“, erinnert die in Blau gehaltene Szenerie, sicher beabsichtigt, an Vincent van Goghs „Sternennacht“. Denn das Leben des psychisch kranken Künstlers wird hier meisterhaft mit dem Leben der ebenfalls psychisch erkrankten Wren verwoben.

Nach einem Zusammenbruch und ihrem Aufenthalt in einer Psychiatrie wird Wren von ihrer Tante Kit, Katherine Rhodes, der Leiterin eines christlichen Einkehrzentrums, aufgenommen. Ihr gelingt es, Wren allmählich wieder ins Leben zurückzuholen. Sie begleitet diese nicht nur in geistlicher Hinsicht, sondern versorgt sie auch mit elementaren Dingen wie Nahrung und Arbeit.

Spannende Konflikte

Das Buch stellt nicht nur sehr glaubwürdig die Gefühle und die Not der an einer Depression leidenden Wren dar, sondern auch die Emotionen ihrer Mutter Jamie, die unter der Erkrankung ihrer Tochter ebenso leidet. Sie versucht, ihr zu helfen, wird aber immer von der Angst geplagt, etwas falsch zu machen und damit ihre Tochter in Gefahr zu bringen. Gleichzeitig steht Jamie vor der Herausforderung, für ihre anderen drei Kinder und ihren Mann da zu sein zu wollen. Wren dagegen fühlt sich von der Fürsorge und Erwartung ihrer Mutter unter Druck gesetzt. Diese beiden konträren Ausgangspositionen machen das Buch authentisch und nicht nur für Betroffene bereichernd.

Werbung

Sharon Garlough Browns Erzählung ist stark von ihrem tiefen christlichen Glauben geprägt, den sie vor allem durch Kit vermittelt. Platt à la „Wenn du nur tief genug glauben würdest, hättest du keine Depressionen!“ wird das Buch jedoch nicht. Das Werk geht viel tiefer, denn so einfach ist es eben nicht. Auch gläubige Menschen werden und bleiben psychisch krank. Damit stellt sich dieses Buch so manchen Vorurteilen entgegen.

Dieser Roman hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Er ist nicht nur fesselnd geschrieben, sondern eröffnet dem Leser tiefe Einblicke in das Leben psychisch kranker Personen und deren Angehörigen. Und er vermittelt die Liebe Gottes zu den Menschen, die so stark ist, dass er sich selbst dem größten Leiden durch seinen Kreuzestod ausgesetzt hat.

Von Doris Gehrke

Leseprobe (PDF)

Verlag: Gerth Medien GmbH
ISBN: 978-3-9573461-9-3
Seitenzahl: 416
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
5

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein