So viele gab es noch nie: 21 Gruppen haben sich in diesem Jahr um den Bibel-Filmpreis „Silbernes Schaf“ beworben. Der Preis wurde am Wochenende zusammen mit der „Goldenen Gans“ vergeben.

Der erste Preis des „Silbernen Schafs“ ging an die Evangelische Kirchengemeinde Ketsch und ihren Film „Zack“. In diesem Film übertragen die Jugendlichen die Geschichte des Zöllners Zachäus in die heutige Zeit.

Der Wettbewerb „Goldene Gans“ will dazu anregen, sich mit kirchlichen Themen zu beschäftigen. Hier wurden 14 Filme von Jungscharen, Schulklassen, Privatpersonen und Konfirmandengruppen eingereicht. Das Motto lautete „Da blüh‘ ich auf“. Bei den 11- bis 14-Jährigen gewann die Film-AG des Oberlin-Schulverbunds Offenburg. In einem Stop-Motion-Film erzählen sie von einem Fußballspiel mit Hindernissen. Gemeinsam meistern die Protagonisten Hürden und Handicaps. In der Kategorie „15 bis 18 Jahre“ gewann der Film „Perfectman“ des Bischöflichen Internats Maria Hilf in Bad Mergentheim. Dieser Film zeigt, wie aufmunternde Worte und Selbstvertrauen Menschen aufblühen lassen.

Alle ersten Plätze sind mit 300 Euro dotiert. Die Wettbewerbe wurden von der Evangelisches Medienhaus GmbH, der Diakonie Württemberg, den beiden Landesverbänden für Kindergottesdienst Baden und Württemberg sowie erstmals auch von der Evangelischen Jugend Baden ausgeschrieben.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein