Die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) wollte von ihren Mitgliedern wissen, warum diese austreten beziehungsweise was sie in der Kirche hält. An einer Online-Befragung nahmen jetzt 1508 Personen teil, wie die Kirche mitteilt. Viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gaben als einen Grund an, der Kirche treu zu bleiben, weil ihnen der christliche Glaube etwas bedeutet (68,5 Prozent). Auch, dass die Kirche ethische Werte vertritt, hält einige der Befragten dort (59,9 Prozent). Die wenigsten bleiben, weil „sich das so gehört“. Es sind gerade einmal 8,4 Prozent.

Diejenigen der Befragten, die über einen Austritt nachdenken, haben dafür verschiedene Gründe. Der häufigste Grund für Austrittsgedanken ist, dass die Kirche nicht das lebt, was Jesus eigentlich wollte (62,3 Prozent). Außerdem geben viele an, dass sie auch ohne die Institution religiös sein könnten (54,4 Prozent). Die Kirchensteuer steht als Grund an dritter Stelle (50,2 Prozent).

Ausgewertet wurde die Studie vom Institut empirica für Jugend, Kultur und Religion von der CVJM-Hochschule Kassel und vom Religionspädagogischen Institut der Universität Siegen. „Insgesamt lässt sich feststellen, dass viele der befragten westfälischen Mitglieder einen persönlichen Bezug zum Glauben haben“, schreiben die Wissenschaftler in ihrer Auswertung. „Ihr Glaube trägt jedoch nicht mehr zwangsläufig dazu bei, dass ihre Bindung zur Kirche bestehen bleibt oder gar steigt.“

Die Ergebnisse der Studie gibt es hier zum Download.

2 DIREKT-KOMMENTARE

  1. Ich denke, diese Umfrage war eine Folge der im 1. Halbjahr 2019 von den beiden großem Kirchen in Auftrag gegebenen Studie, die zum Ergebnis hatte, dass sich bis 2060 die Zahl der Kirchenmitglieder wohl halbieren werde.

    In dieser Studie wurde aber ausgeführt, dass finanzielle Erwägungen, aber auch Skandale schon einen erheblichen Einfluss auf die Austrittszahlen haben.

    https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/kirchen-verlieren-bis-2060-die-haelfte-ihrer-mitglieder-studie-der-uni-freiburg-a-1265341.html

    • Die oben beschriebene Online-Umfrage fand im Jahr 2018 statt, die Ergebnisse wurden erst jetzt veröffentlicht. Dass sie eine Folge der anderen Studie ist, ist also unwahrscheinlich.

      Liebe Grüße
      dein Jesus.de-Team

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein