Tourismus-Leiter plant Gottesdienste auf dem Bodensee

0
Blick auf Friedrichshafen.
Die Touren könnten von Friedrichshafen aus starten. Foto: Pixabay / KiraHundeDog

Die MS „Großherzog Ludwig“ ist seit 2013 regelmäßig als „Kirchenschiff“ auf dem Bodensee unterwegs. Allerdings nur auf dem badischen Teil. Karl-Heinz Jaworski, der Leiter des Fachbereichs „Kirche in Freizeit und Tourismus, Messen und Ausstellungen“ bei der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, will da jetzt nachziehen. Geht es nach seinen Vorstellungen, gibt es auch auf dem württembergischen Teil des Bodensees ab 2020 See-Gottesdienste. Das berichtet jetzt die Evangelische Kirche in Württemberg. Ende September will er mit Pfarrerinnen und Pfarrern vor Ort darüber ins Gespräch kommen.

Das Projekt auf badischer Seite findet schon jetzt großen Anklang. Drei bis fünf Gottesdienste finden im Sommer auf dem Gewässer statt. Fast immer sind alle 200 Plätze ausgebucht. Die Gottesdienste erreichten sowohl Einheimische als auch Touristen, Gläubige und Kirchenzweifler, sagt Heike Schuster, Tourismusreferentin der evangelischen Kirchenbezirke am westlichen Bodensee. Auch viele Christen, die aus der Kirche ausgetreten seien, buchten eine Fahrt: „Sie sagen, dass sie bei dem Bodensee-Gottesdienst die Lebensnähe finden, die sie im Kirchenraum vermissen.“