Außenansicht der Crystal Cathedral
Foto: Katholische Diözese Orange

In den 80er Jahren wurde Pastor Robert H. Schuller mit seinen „Hour of Power“-Fernsehgottesdiensten aus der „Crystal Cathedral“ im kalifornischen Garden Grove weltbekannt. Hunderte Sender strahlten die Gottesdienste aus. Nicht nur Gläubige, auch Touristen pilgerten zu dem monumentalen Gotteshaus. Nun wird die ehemals evangelische „Megachurch“ Bischofskirche der katholischen Diözese Orange.

Die „Crystal Cathedral“ war 1980 nach dreijähriger Bauzeit eingeweiht worden. Sie ist 124 Meter lang, 62 Meter breit und bis zu 40 Meter hoch. Die Wände bestehen aus 10.000 einzelnen Glasfenstern.

Finanziell lief es für Schullers Gemeinde weniger glänzend. Sie häufte im Laufe der Zeit über 50 Millionen Dollar Schulden an und meldete schließlich 2010 Insolvenz an. Zwei Jahre später kaufte die katholische Diözese Orange das Gelände samt Kirche für 57,7 Millionen US-Dollar (damals rund 42,75 Millionen Euro) und renovierte es aufwendig.

Am heutigen Mittwoch wird nun der katholische Bischof Kevin Vann die Kirche zur neuen Bischofskirche der Diözese weihen. Dies berichtet das katholische Nachrichtenportal Crux. Das Bauwerk heißt künftig „Christ Cathedral“. Vorerst werden in der Kathedrale nur am Wochenende Messen stattfinden. Die komplette Wiedereröffnung ist für Febuar 2020 geplant.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein