„Richtungsweisende Tage“ verspricht Willow Creek Deutschland beim Leitungskongress, der am morgigen Donnerstag in Karlsruhe beginnt. Rund 10.200 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich angemeldet.
Werbung

Praxisnahe Vorträge sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer „neu inspirieren“ und zum Nachdenken über die Ausrichtung der Kirche anregen. Zu den Sprecherinnen und Sprechern in Karlsruhe zählen Andreas Boppart, Leiter von Campus für Christus Schweiz, „Life.Church“-Gründer Craig Groeschel und die Schweizer Extrem-Bergsteigerin Evelyne Binsack. weitere Impulse geben der Schauspieler Samuel Koch und die ruandische Schriftstellerin Immaculée Ilibagiza, die in den 90er Jahren den Völkermord in ihrem Heimatland überlebte. Schon ein „Stammgast“ bei den Leitungskongressen ist der Theologe und Gemeindeaufbauexperte Michael Herbst, Professor für Praktische Theologie in Greifswald und seit 2004 Direktor des Instituts zur Erforschung von Evangelisation und Gemeindeentwicklung.

Johannes Hartl, Gründer und Leiter des Gebetshauses in Augsburg, wird einen Vortrag zum Thema „Warum die Schönheit Gottes wichtig ist“ halten. Dem Thema „Kirche größer denken“ widmen sich Fresh X-Referentin Daniela Mailänder, Konstantin Kruse (Pastor der „Ecclesia Church“ in Nürnberg und Erlangen) sowie Patrick Knittelfelder (Unternehmer und Gründer der
„H.O.M.E. Mission Base“ in Salzburg). Außerdem soll ein ganz besonderer Überraschungsgast auftreten.

Auch Machtmissbrauch ist Thema

Die Anmeldezahlen für den Leitungskongress sind trotz der Krise nach den Vorwürfen gegen Willow-Creek-Gründer Bill Hybels und seinem Rücktritt ungebrochen hoch. „Aus meiner Sicht ist das Thema Leitung nach wie vor ein absolutes Schlüsselthema“, unterstrich Jörg Ahlbrecht, theologischer Referent bei Willow Creek Deutschland, gegenüber Jesus.de. „Der Leitungsvorgang in sich hat allerdings Fallen, die wir nun noch deutlicher sehen und immer wieder reflektieren müssen.“ Aus diesem Grund stünden beim Kongress in Karlsruhe auch Themen wie „Sexismus in Kirchen“ sowie „Macht und Machtmissbrauch“ auf dem Programm. Zum Abschluss des Kongresses wird sich Steve Gillen, Pastor und kommissarischer Leiter der Willow Creek Community Church in Chicago, an die Teilnehmenden wenden. Sein Beitrag: „Vergeude niemals eine Krise“.

Werbung

Die Zentralveranstaltung in Karlsruhe wird live an 13 Orte in ganz Deutschland übertragen, darunter Hamburg, Berlin, Wetzlar, Leipzig und Dresden. Dort können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das komplette Konferenz-Programm auf Großbildleinwand miterleben. Der Leitungskonkress dauert vom 27. bis zum 29. Februar. (dw)

Willow Creek Deutschland ist ein überkonfessionelles Netzwerk, dass haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter ermöglichen will, ihre Berufung zu entdecken. Seit 1996 finden Kongresse in Deutschland statt.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein