Annegret Braun: „Warum Eva keine Gleichstellungsbeauftragte brauchte“

0

Mit ihrem Buch verbindet die Kulturwissenschaftlerin Annegret Braun die Hoffnung, dass Gottes Idee der Gleichwertigkeit von Mann und Frau erkannt wird und in die katholische Kirche wie auch Freikirchen Einzug hält. Durch die praktische Aufteilung des Buches in Altes und Neues Testament eignet es sich hervorragend zum Bibelstudium.

Den modernen Mann, für den Gefühle wie Angst keine Schwäche sind, der ebenfalls empathisch und einfühlsam ist, findet die Autorin bereits im Alten Testament. Im Neuen Testament nimmt sie als Beispiel Jesus, der als Mann Gefühle zeigt und „in seinem Mannsein auch die weiblichen Komponenten in sich vereint, die bei weniger entwickelten Exemplaren seiner Spezies ungenutzt bleiben“.

Stimmig skizziert die Autorin Jesu ungezwungenen Umgang mit Frauen, die er als eigenständige Persönlichkeiten sah und auf die gleiche Stufe stellte wie die Männer, so wie es Gottes Schöpfung vorsah. Wie selbstverständlich bezog Jesus Frauen in alles ein.

Paulus in neuem Licht

Ungenau übersetzte oder aus dem Zusammenhang gerissene Aussagen von Paulus in Bezug auf Männer und Frauen stellt sie gut nachvollziehbar anhand verschiedener Bibelstellen richtig, greift auf das Altgriechische zurück und erläutert wichtige Aspekte der Bibelauslegung. All das hilft beim eigenen Bibelstudium. Für sie ist Paulus jemand, der „seiner Zeit weit voraus war und Jesu Auffassung von Gleichberechtigung radikal umsetzte“, im Sinne von „absoluter Gleichwertigkeit für alle“.

Ihr Buch ist ein Plädoyer für die Gleichstellung von Frauen in der Kirche. Wie in der frühen Kirche sollen Frauen leitende Funktionen einnehmen und predigen. Immer wieder fordert sie Männerdomänen heraus, auch mit dieser Feststellung: „Wie viel Potenzial würde freigesetzt werden, wenn wir unsere Schubladen öffnen würden, anstatt Gottes Wege zu begrenzen, weil sie nicht in unsere Geschlechtervorstellung passen!“

Ein aufschlussreiches Buch, das viel Wissen vermittelt. Allerdings sind einige herangezogene Beweise und Auslegungen Ansichtssache. Leicht können sie auch anders interpretiert werden. Empfehlenswert ist daher eigenes Faktenstudium zur sicheren Erkenntnisgewinnung.

Von Susanne van Hees

Leseprobe (PDF)

Verlag: SCM R.Brockhaus
ISBN: 978-3-417-25367-2
Seitenzahl: 240
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
5

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein