Gleich zwei Gottesdienstformate haben in diesem Jahr den Gottesdienstpreis der Karl Bernhard Ritter Stiftung gewonnen. Ausgezeichnet wurden ein Strandgottesdienst in der Lübecker Bucht und eine spirituelle Kirchenführung im württembergischen Gnadental. „Die Jury wollte sich nicht zwischen diesen beiden sehr unterschiedlichen Gottesdiensten entscheiden“, heißt es in der Pressemitteilung. Die 2.500 Euro Preisgeld werden daher aufgeteilt.

Der Strandgottesdienst findet an drei Orten an der Lübecker Bucht statt. Pro Saison gibt es insgesamt 20 Andachten. Für eine halbe Stunde können die Passanten am Strand bei meditativen Gedanken und ruhiger Musik innehalten. Über die Hälfte der Besucher entschieden sich spontan beim Vorübergehen für die Andacht, heißt es in der Bewerbung.

Bei seiner spirituellen Kirchenführung vereint Pfarrer Dieter Kern aus Michelfeld den Gottesdienst mit einer Führung durch die Klosterkirche Gnadental. „Mich bewegte von Anfang an die Frage, wie man dieses ‚Instrument‘ (die Zisterzienserinnen-Klosterkirche) für die eigene und überregionale Gemeindearbeit noch mehr nutzen könnte“, schreibt Kern. Seine erste Programmidee, „Eine Stunde für mich und für Gott“, verwarf er wieder, weil sie nicht niederschwellig genug war. Dann kam er auf die Kirchenführung – gespickt mit geistlichen Elementen.

Konzepte zu beiden Gottesdiensten finden sich auf der Webseite der Karl Bernhard Ritter Stiftung.