- Werbung -

Jesus.de erstrahlt in neuem Glanz

Nach monatelanger Vorbereitung haben wir heute unsere Webseite in neuem Design gestartet. Auch inhaltlich gibt es Veränderungen.

- Werbung -

Neues Logo, neue Farben, neue Templates. Wir wollten weg vom eher kühlen, nüchternen Blau hin zu wärmeren Farbtönen. Dazu gehört auch ein komplett neues Logo sowie neue Artikel- und Seiten-Templates (Standard-Vorlagen zur Gestaltung). Für die Nerds: Es ist immer noch das Newspaper-Theme für WordPress, allerdings in einer neueren Version. Wir freuen uns riesig – gefällt es euch?

Mehr Jesus

Auch inhaltlich und strukturell haben wir einiges verändert. Zur Begrüßung gibt es oben auf der Seite jetzt immer ein Jesus-Wort (per Klick auch die passende Auslegung dazu). Direkt darunter findet ihr den neuen Jesus-Bereich. Der dümpelte auf der alten Seite eher schlecht als recht vor sich hin. Jetzt haben wir hier die Jesus-Inhalte gebündelt, die es zum Teil auch vorher schon – weit verstreut – auf unserer Seite gab.

Glauben leben

Im Bereich Glauben leben haben wir Artikel für euch gesammelt, die euch auf eurer Glaubensreise begleiten und inspirieren sollen. Für die Insider: Dort sind etliche Beiträge aus den Bundes-Verlags-Zeitschriften eingeflossen. Inhaltlich geht es dabei um so unterschiedliche Dinge wie Gebet, Bibellese aber auch die Frage, wie wir zur Bewahrung der Schöpfung beitragen können. In diesem Block findet ihr auch die Kolumne „Out of the Box“ von Tom Laengner sowie die Bloggeriebeiträge (eine Auswahl der Blogs befindet sich auch unten auf der Homepage).

Außerdem haben wir unter „Glauben leben“ auch Teile der alten „Themenwelten“ einsortiert, zum Beispiel unsere Spruch- und Gebetssammlungen sowie Artikel zur „digitalen Kirche“.

Bücher, Musik, Podcasts

Über die Box Lesen & Hören gelangt ihr zu den Buch- und Musiktipps. Außerdem haben wir hier ganz neu eine Auswahl der besten christlichen Podcasts zusammengestellt. Und weil wir ein Teil des SCM Bundes-Verlags sind, wollten wir nicht auf einen Hinweis auf unsere Zeitschriften verzichten.

News

Startseite ohne Nachrichten? Gibt’s bei Jesus.de nicht 🙂 Sie stehen zwar nicht mehr ganz oben, bleiben aber ein Kernbestandteil unserer täglichen Berichterstattung. Wir wollen weiter über die interessantesten Ereignisse in der christlichen Szene berichten und gemeinsam mit euch einen Blick über den eigenen Tellerrand werfen. Wir haben die Startseite insgesamt entschlackt, damit sie schneller und übersichtlicher wird.

Community

Foren und Chat haben wir bei diesem ersten Schritt des Relaunchs noch nicht angefasst, weil dies den zeitlichen Rahmen gesprengt hätte. Wir arbeiten daran, euch im Herbst ein neues Forum präsentieren zu können. Einen Chat wird es allerdings wahrscheinlich nicht mehr geben. Die Links zu Foren & Postamt findet ihr oben rechts im „Hamburger“-Menü.

Die Kommentarfunktion unterhalb der Artikel hat nichts mit dem Forum zu tun, sie bleibt in der aktuellen Form erhalten.

Und jetzt klickt euch rein und hinterlasst euer Feedback – gerne auch konstruktiv kritisch. Euer Team von Jesus.de 🙂

Wer ausführlicher nachlesen möchte, welche Gedanken wir uns vor und während des Relaunch-Prozesses gemacht haben, kann das ausführlich in unserem Relaunch-Blog tun.

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

LUST AUF MEHR NEWS?

JESUS.DE - BLICKPUNKT

Die spannendsten NEWS, Themen + Medientipps
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

7 KOMMENTARE

  1. Ich mag jesus.de sehr und verbinde das reichlich mit meiner Leidenschaft zu schreiben. Ich finde den neuen Internetauftritt sehr kreativ. Ob das alles übersichtlicher ist als die gewohnte Bildschirmoberfläche, muss ich noch herausfinden. Macht weiter so und seid kreativ. Die größte Botschaft im Universum verdient es, nicht in Langweile und Routine zu erstarren. Das Leben ist das Leben, weil es lebendig ist. So auch der Glaube. Er braucht Begeisterung und Leute, die gründlich christlich querdenken, in Liebe, Toleranz und bemühter Dialogbereitschaft. Macht also weiter so und bietet Menschen ein Forum, sich auszutauschen. Ein solcher Austausch kann sein wie eine Umarmung im positiven und er kann kränken, wenn die Botschaft des Senders beim Empfänger falsch ankommt. Ich bemühe mich deshalb mit vielen guten Menschen, freundlich zu sein. Freundlichkeit ist die Sprache des Himmels.

  2. Alles toll und schön und das meine ich ernst. Aber warum schreibt ihr nichts zu euren RSS-Feeds?

    Neben coolen Chatbots per Telegram oder klassischem Emailnewsletter funktionieren RSS-Feeds auf eurer Seite nach wie vor und es wäre schön wenn ihr das erwähnen würdet. Lasst euch gerne inspirieren. (z.B. bei wdr.de oder tageschau.de)

  3. Ich traue mich seit einiger Zeit grundsätzlich dumme Fragen zu stellen, wenn ich etwas nicht verstehe. Deshalb: Lieber Thomas, was sind RSS-Feeds und warum (oder warum nicht) funktionieren sie immer noch ? Gerne darf auch die Redaktion antworten.

  4. Nach „welche Vorlage nehmen wir wofür“ sieht alles tatsächlich aus
    Ja.. ich weis „Individualität“ kostet Zeit und Geld usw., alles was ihr nicht habt.
    Trotzdem macht alles auf mich doch einen etwas *hingeklatschten* eindruck

    Da ja das Forum,soweit ich es verfolge, eh nur noch agonisch vor sich hin schnarchelt, woran die imo in weiten Teilen mehr als inkompetente und ideologisierte Moderation/Redaktion einen hohen Anteil hat, stellt ich mir die Frage, warum das nicht gleich eingestampft wird
    Oder wollt Ihr wirklich warten, bis aus den 120k registrierten Nutzern/50k Mitgliedern* der Comunity (wo ist da eigentlich der Unterschied?) nur noch eine Handvoll reeller Nutzer geworden ist. und sich der Rest als heiße Luft/Karteileichen entpuppt?

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Jesus.de

  5. Hallo Vidar, wenn man schon so etwas schreibt, was sich nach meinen unmaßgeblichen Empfindungen eher wie eine Beleidigung anfühlt, dann sollte es auch (mutig !) begründet werden. Was versteht Vidar in diesem Zusammenhang mit ideologisiert und wo (Beispiele nennen) geschieht dies konkret. Ich bin zugegeben schon älter und nicht die Generation digital vernetzt: Was sind 120k registrierte Nutzer/50k Mitglieder und wer sind die Karteileichen ? Warum verstecken sich Christinnen bzw. Christen gerne ab und zu hinter einer Kunstsprache, die manche nicht verstehen und die meisten auch nie zugeben würden. Wenn dies in die Richtung geht, die Redaktion sei (theologisch) zu liberal – und nicht nur neutral – dann sollte das auch gesagt werden, dann kann man sich vielleicht wirklich um das streiten, was auch benannt wurde. Allerdings habe ich überhaupt nicht diesen Eindruck. Nicht die Redaktion, sondern manche Schreiber*innen polarisieren, aber das ist von der Meinungsfreiheit gedeckt, wenn es annähernd sachlich und in anständiger Sprache geschieht. Also Redaktion: Macht so weiter wie bisher, ich zumindest bin mit euch zufrieden. Ich bin weit weg vom Zustand einer Karteileiche.

    • Hi

      „was sich nach meinen unmaßgeblichen Empfindungen eher wie eine Beleidigung anfühlt“

      Wie Du schon schreibst … „dein Empfinden“

      „(mutig !) begründet werden.“

      Das Portal macht den Eindruck eines, aus Word Press Standardmodulen zusammengesetzten Werkes.
      Das finde ich, wenn man bedenkt, das die SCM Verlagsgruppe eine der größten im Bereich evangelischen Verlagswesens ist, doch etwas mager.
      Wenn diese persönliche Meinung als „Beleidigung“ aufgefasst wird… not my problem

      Auch wenn ICH jetzt hier den Eindruck habe das DU mich ein klein wenig veräppeln willst, immerhin habe ich auf den entsprechenden Artikel bei wikipedia verlinkt wo die Zahlen ausgeschrieben sind, hier die Erläuterung für Dich

      120k 120.000
      50 k 50.000

      Wobei ich doch interessiert wäre zu wissen, was der Unterschied zwischen registrierten Nutzern und / Mitgliedern ist

      „Was versteht Vidar in diesem Zusammenhang mit ideologisiert“

      Verschiedenes
      (theologisch)
      Nimm die „Volxbibel“
      In dem Augenblick als das Projekt unter das Dach des SCM schlüpfte war es sacrosankt. War vorher noch Kritik möglich, wurde sie nachher rigeros im Forum sanktioniert

      Ähnliches bei Homosexualität oder gleichgeschlechtliche Ehe. Biblisch begründete Ablehnung (des Praktizierens von HS), offene Diskussion war, so mein subjektiver Eindruck, nicht mehr möglich, nicht mehr erwünscht.
      Auf die politische Einseitigkeit des Forums gehe ich erst gar nicht ein. Ich werde auch kein öffentliches Moderatoren Bashing betreiben.

      „wer sind die Karteileichen“

      Mtglieder/User die sich irgenwann einmal registriert haben und irgendwann inaktiv wurden. Sei es weil sie irgendwann das interesse verloren usw. oder schlimmstenfall gestorben sind und das Konto nie gelöscht wurde.
      Was aber bei einem Projekt wie j.de zählt sind nun mal Klicks, Seitenaufrufe, Mitglieder-/Nutzerzahlen. und da hängt es scheinbar im Forum, wenn selbst der Chefmoderator auf Nachfrage eingesteht

      https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1%5Bpost_uid%5D=12864576&tx_scmforum_pi1%5Bdisablepreset%5D=0

      (Zitat)
      „User:Und zu den Moderatoren: Heißt das, das Forum wird in den nächsten Jahren evtl. aufgelöst?“

      „Moderator:Die Möglichkeit besteht. Sei es, weil sich nicht genügend Moderatoren finden, die ins neue Forum umziehen möchten oder sei es, weil Ihr als unsere Nutzer diesen Schritt nicht mehr in nennenswerter Zahl tun werdet.“
      Hier hätten wir dann sogar eine mathematische Bestimmbarkeit der „Karterleichen“ des Forums von j.de

      Gesamtzahl der User (alt) – Zahl der User welche den Wechsel mitmachen = Anzahl der Karteileichen
      Aber so wie ich den Chefmoderator interpretiere, ist ja sogar die Anzahl der mitmachwilligen Moderatoren unklar.

      „Also Redaktion: “

      Dann schreib es doch in einem eigenen Beitrag an die Redaktion. und von welchen Zuständen Du wie weit weg bist? Hab ich DICH speziell angeschrieben oder dir etwas unterstellt?
      Ich glaube nicht

Die Kommentarspalte wurde geschlossen.

Zuletzt veröffentlicht