- Werbung -

Lebensfragen – Was sind meine Leitplanken? (3)

Lebensfragen sind Lebensbegleiter, finden Nils und Tom Laengner. Sie lassen sich nicht mal eben bei einer Tasse Kaffee beantworten. Aber wer sich auf die Suche nach Antworten macht, wird Freiheit und neue Möglichkeiten erleben.

- Werbung -

Und so haben sie in ihrem Buch „UNTERWEGS. 52 Impulse für Alltagsreisende und Lebensbeweger“ viele Fragen gestellt und Gedankensplitter aufgeschrieben. In dieser Woche stellen wir fünf Lebensfragen daraus vor.

Frage 3:

Was sind meine Leitplanken?

Im Gebirge sind sie zu finden. Und an Autobahnen zieren sie die Ränder. Leitplanken sind aus Stahl und allen bekannt, die schon einmal länger auf europäischen Straßen unterwegs waren.

- Werbung -

Was war die Idee hinter diesen Planken? Aus Sicht des Fahrers entsteht so ein berechenbares und optisch gut erkennbares Hindernis. Im Falle eines Unfalles bildet das Geländer aus Metall eine Sperre. Es schützt Fahrer und Fahrzeug vor schwererem Schaden.  Von einer Leitplanke gestoppt zu werden ist eben besser als in einen Abgrund zu stürzen.

In mein Leben lasse ich mir ehrlich gesagt nicht ganz so gerne reinreden. Allerdings bin ich auch froh, dass ich nicht alle meine wirschen Ideen in die Tat umgesetzt habe. Leitplanken des Lebens haben unterschiedliche Gestalt. „Du sollst nicht morden“, ist beispielsweise eine meiner Leitplanken. Das scheint nicht sehr originell zu sein. Klingt ja auch recht schlicht! Doch obwohl dieser Gedanke bereits paar tausend Jahre alt ist, muss er so überzeugend gewesen sein, dass er seinen Weg aus den Zehn Geboten in die deutsche Gesetzgebung gefunden hat.

Die Schlussfolgerung liegt nahe, dass Leitplanken kein Korsett gegen die freie Entfaltung menschlicher Kreativität sind. Sie sind als Schutz gedacht. Außerhalb ihrer Grenzen haben es sich Tod und Zerstörung gemütlich gemacht. Dort tanzt das Leben nicht mehr.

- Werbung -

Als Mensch setze ich mir meine Leitplanken in der Regel selbst. Ich habe die Wahl: zum Beispiel zwischen höher-schneller-weiter und glauben-hoffen-lieben.

Die Frage bleibt: Was sind meine Leitplanken?


Dieser Text ist ein Auszug aus dem Buch „UNTERWEGS. 52 Impulse für Alltagsreisende und Lebensbeweger“ von Tom und Nils Laengner – illustriert mit vielen starken Reportagefotos, zum großen Teil aus der Radfahrwelt.
Der Titel ist im SCM Verlag erschienen. Der SCM Verlag ist Teil der SCM-Verlagsgruppe, zu der auch Jesus.de gehört.

 

Frage 1: Hab ich es drauf?

Frage 2: Was würde ich vermissen, wenn es weg wäre?

Frage 3: Was sind meine Leitplanken?

Frage 4: Wer ist eigentlich mein Trainer?

Frage 5: Wie halte ich mein Leben instand?

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

LUST AUF MEHR NEWS?

JESUS.DE - BLICKPUNKT

Die spannendsten NEWS, Themen + Medientipps
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht