So manchen Umweg musste Priska Lachmann in der Vergangenheit auf sich nehmen, Träume beerdigen. Manches Kapitel hätte sie im Nachhinein gerne umgeschrieben. Über die schwierigen Phasen schreibt sie: „Erst jetzt, mit Anfang 30, erkenne ich die Schönheit dieser Tage.“ Ein zuversichtlicher Blick auf die „ungeraden“ Zeilen unseres Lebens.

Werbung

Weiterlesen auf > mamalismus.de