Ille Ochs: Im Käfig der Angst – Missbrauch in der heilen Welt

1

Ille Ochs ist die Schwester von Peter Strauch, ein bekannter Name in der deutschen evangelikalen Szene. Und sie wurde als Kind von ihrem Vater sexuell missbraucht. In ihrem Buch erzählt sie aus ihrem Leben im Zusammenhang mit diesem Trauma, das ihre Entwicklung entscheidend beeinflusste und erst allmählich ans Licht kam.

Dabei geht sie behutsam mit sich selbst um. Sie lässt Unsicherheiten stehen und findet saubere Worte für schmutzige Taten, ohne sie zu verharmlosen. Sie schildert ihre Erinnerungen nicht chronologisch, sondern assoziativ und auf Fragestellungen bezogen; gibt Betroffenen eine Stimme, findet Worte für das Diffuse und Tabuisierte und spricht ihnen dadurch zu, was sie immer wieder brauchen.

Weil das Buch nicht nur eine Momentaufnahme im Leben der Autorin bietet, sondern Einblick in einen langen Zeitraum ihres Lebens gibt, wird ihre Entwicklung deutlich und entscheidende Weichenstellungen darin. Ihre Geschichte kann exemplarisch für Betroffene werden, wenn diese ihre Heilung nachvollziehen. Ille Ochs erzählt, was sie durchschaut, erfahren und gelernt hat. Ermutigend finde ich vor allem die Erlebnisse, in denen Gott sich deutlich bemerkbar macht und sich ganz anders zeigt, als es der Autorin früher eingeprägt wurde.

Werbung

Nebenbei fängt das Buch die Atmosphäre des Gemeindelebens vor einigen Jahrzehnten ein, mitsamt seinen beklemmenden Seiten und Widersprüchlichkeiten. Dadurch greift es auch Aspekte von geistlichem Missbrauch auf. Ille Ochs findet Antwortansätze auf die Frage, wie das Entsetzliche ausgerechnet in der sogenannten „heilen Welt“ geschehen kann, welche die guten Werte besonders hochhält.

Die Autorin bezeichnet sich selbst als Hochsensible, daher ist das Buch gerade auch aus dieser Perspektive sehr interessant.

Ich empfehle das Buch uneingeschränkt als das seltene Zeugnis einer Frau, die es wagt, den Käfig ihrer Angst zu verlassen. Sie spricht nicht nur mutig ein heikles Thema an, sondern macht sich schwach, indem sie ihre persönliche Geschichte preisgibt.

Von Judith Böttcher

Verlag: SCM R.Brockhaus
ISBN: 978-3-7751-5728-5
Seitenzahl: 256
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Bewertung

1 DIREKT-KOMMENTAR

Comments are closed.