Werbung

Christen in Jordanien planen, am kommenden Dienstag (21. Mai) einen Schweigemarsch für die entführten syrischen Erzbischöfe zu veranstalten. Mit dem Zug durch die jordanische Hauptstadt Amman wollen die Gläubigen für eine Freilassung der orthodoxen Bischöfe demonstrieren.

Der Schweigemarsch wird von der Versammlung der Kirchenführer in Jordanien veranstaltet. "Der Initiative haben sich alle christlichen Konfessionen angeschlossen. Wir werden von der orthodoxen Kathedrale in Amman zur syrischen Kathedrale gehen und dabei auch an der katholischen Kathedrale vorbeikommen", so Erzbischof Maroun Lahham, Generalvikar für Jordanien des lateinischen Patriarchats Jerusalem. "Auf diese Weise möchten sich die Christen in Amman und Jordanien dem Gebet der Christen aller arabischen Länder anschließen, damit unsere Brüder im Bischofsamt und alle anderen Entführungsopfer bald freigelassen werden".

(Quelle: fides.org)