- Werbung -

Irak: Christliche Flüchtlinge wollen nicht in ihre Heimat zurück

Rund 200 christliche Flüchtlinge aus dem Irak protestierten am Montag vor den Büros der Vereinten Nationen in Beirut. Sie forderten eine rasche Bearbeitung ihrer Ausreiseanträge bei den diplomatischen Auslands-Vertretungen in der libanesischen Hauptstadt.
- Werbung -

Sie wollten nicht in ihre Heimat zurückkehren, aber auch nicht im Libanon bleiben. Stattdessen streben sie eine möglichst rasche Auswanderung in westliche Länder an. Die chaldäische Gemeinde schätzt, dass rund 8.000 Kinder nach der Eroberung von Mossul und der Ninive-Ebene durch den Islamischen Staat (IS) Zuflucht im Libanon suchten.

Sonderstellung für Christen

- Werbung -

Der US-amerikanische Präsident Donald Trump gab bekannt, dass christliche Flüchtlinge als „Verfolgte“ aus Ländern mit mehrheitlicher muslimischer Bevölkerung bevorzugt behandelt werden sollen. Diese Sonderstellung bezeichnete der chaldäische Patriarch Louis Raphael I. Sako als „Falle“ für Christen aus dem Nahen Osten. „Jede Aufnahmepolitik, die Verfolgte und Notleidende auf religiöser Basis diskriminiert, schadet am Ende den Christen der Ostkirchen, da sie Argumente für Propaganda und die Verbreitung von Vorteilen gegen einheimische Christen im Nahen Osten verbreitet, die diese als ‚Fremdkörpe‘ bezeichnen, die von westlichen Mächten unterstützt und beschützt werden“, sagte der Patriarch.

QuelleFides

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

LUST AUF MEHR NEWS?

JESUS.DE - BLICKPUNKT

Die spannendsten NEWS, Themen + Medientipps
täglich von Mo. bis Fr.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Eine Übersicht über alle unsere Newsletter findest du hier 🙂

WAS KANNST DU ZUM GESPRÄCH BEITRAGEN?

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein

* Hiermit erklärst du dich damit einverstanden, dass deine E-Mail-Adresse zur Prüfung und Benachrichtigung sowie dein Kommentar und der gewählte Name zur Veröffentlichung gespeichert und verarbeitet werden. Du kannst diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung unter https://www.jesus.de/datenschutz.
Diese Seite verwendet Akismet um Spam zu reduzieren. Erfahren, wie meine Eingaben überprüft werden.
Wenn du hier bei Jesus.de einen Kommentar schreibst, erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedigungen einverstanden. Die Kommentar-Regeln finden Sie hier.

Zuletzt veröffentlicht