- Werbung -

Passions-Event von RTL findet wohl ohne Zuschauer statt

Wegen der Corona-Pandemie schränkt der Privatsender RTL seine TV-Inszenierung zur Kreuzigung Jesu deutlich ein. Die für Karmittwoch (8. April) vorgesehene Live-Aufführung der Passionsgeschichte in der Essener Innenstadt wirde nach jetzigem Stand ohne Publikum stattfinden.
- Werbung -

Zudem werde eine für 800 Teilnehmer geplante Prozession ohne Publikum starten und auf 30 bis 40 Kreuzträger reduziert, sagte eine Sprecherin der RTL-Gruppe gegenüber dem Evangelischen Pressedienst. An der Besetzung als solches ändere sich ansonsten aber nichts. Allerdings seien die Planungen von der weiteren Entwicklung in Sachen Corona und eventuellen Auflagen der Stadt abhängig, erklärte die Sprecherin.

Die Passionsgeschichte soll auf dem Essener Burgplatz gegenüber dem Dom in Szene gesetzt werden. Die Hauptrolle als Jesus übernimmt der Sänger, Musicaldarsteller und Schauspieler Alexander Klaws. Als Judas ist Mark Keller („Alarm für Cobra 11“) zu sehen. Als Erzähler fungiert TV-Moderator Thomas Gottschalk. An der Hauptbühne auf dem Burgplatz hatte RTL mit rund 4.500 Besuchern gerechnet. Außerdem gibt es eine Live-Schalte zu einer Passions-Prozession, bei der ein großes, leuchtendes Kreuz durch die Innenstadt zur Hauptbühne am Burgplatz getragen wird. RTL-Moderatorin Nazan Eckes begleitet den Kreuzweg.

Das erzählerische Konzept der Passionsgeschichte hat RTL vom niederländischen Fernsehen übernommen. Dort ist das Event schon seit zehn Jahren zu Ostern fest im Programm und erzielt regelmäßig herausragende Quoten. Allein 2016 schalteten über 40 Prozent der Zuschauer ein.

*** Hier findet ihr unseren Liveticker zur Coronakrise und den Auswirkungen auf das kirchliche Leben ***

Quelleepd

Zuletzt veröffentlicht