- Werbung -

Zweiter Versuch: RTL plant Live-Event „Die Passion“

Ostern 2022 soll es klappen. Der Fernsehsender RTL inszeniert die Leidensgeschichte Jesu in der Essener Innenstadt. Modern und seriös, sagt Produzent Ralf Dilger.

- Werbung -

Die Live-Musik-Show sollte schon 2020 vom Burgplatz in Essen ausgestrahlt werden. Wegen Corona wurde die Veranstaltung auf unbestimmte Zeit verschoben. In den Niederlanden fährt „Die Passion“ seit Jahren konstant Einschaltquoten jenseits der 40 Prozent ein. (Jesus.de berichtete hier und hier)

In einem Interview mit der Nachrichtenplattform Domradio betonte Fernsehproduzent Ralf Dilger, dass des es eine theologische Beratung für das Skript gegeben habe. Das Event werde biblische Inhalte und den christlichen Glauben auf aktuelle, unterhaltsame und moderne Weise zeigen. Um die Aktualität der biblischen Geschichte deutlich zu machen, werde diese mit moderner Pop-Musik kombiniert.

Großes Star-Aufgebot

Zahlreiche prominente Sänger und Schauspieler stehen bei „Die Passion“ auf der Bühne. Alexander Klaws übernimmt die Rolle des Jesus. Er war der erste Sieger von „Deutschland sucht den Superstar“ (2003) und hat bereits im Musical „Jesus Christ Superstar“ den Jesus gespielt. Die Rolle von Jesu Mutter Maria wird von der Sängerin und Show-Allround-Talent Ella Endlich übernommen. Thomas Gottschalk führt als Moderator und Erzähler durch den Abend. Als Jünger mit dabei ist der Schauspieler Samuel Koch.

Zusätzlich zur Erzählung der Passionsgeschichte wird es laut RTL eine große Live-Prozession geben, bei der ein leuchtendes Kreuz durch die Straßen Essens zur Hauptbühne getragen wird. Moderatorin Nazan Eckes begleitet die Prozession als Reporterin und befragt Mitwirkende zu ihrer Motivation und ihrem Glauben. Um flexibel auf Corona-Maßnahmen reagieren zu können, gebe es auch alternative Umsetzungsideen, sagte Ralf Dilger Domradio gegenüber.

Link:s

6 Kommentare

  1. Ich finde es schön, wie christlich die RTL-Group ist.

    Dazu passt dann ja auch das TV-Programm von RTL 2 an Heiligabend:
    20.15 Uhr: Rambo
    22.05 Uhr: Rambo 2
    25.55 Uhr: Rambo 3

    Und nein, das ist kein Scherz.

  2. Ich frage mich, wie GOTT das sieht? Sein Sohn wurde gequält und mißhandelt , getötet und jetzt kann ER sich das als Musik Spektakel ankucken.
    Ich persönlich finde das geschmacklos.

  3. Ich finde das toll! Gott hat bestimmt seine Freude an der Kreativität und dem Mut seiner Kinder! Hat Paulus nicht auch gesagt, »Wird doch auf alle Weise, sei es aus Vorwand oder in Wahrheit, Christus verkündigt, und darüber freue ich mich, ja, ich werde mich auch freuen.« Philipper 1,18
    So kriegen doch viele Menschen die Chance zu erfahren und zu forschen, welch unbeschreibliches Opfer Jesus für uns gebracht hat aus seiner unermesslichen Liebe zu jedem Menschen. Ich freue mich sehr darüber und wünsche gutes Gelingen und den Segen unseres liebenden Vaters. Zu Rambo usw.: Jesus hat auch gerne und gerade in der Gemeinschaft von Sündern aufgehalten und sie mit seiner Gegenwart reich beschenkt.

  4. Eine Möglichkeit Menschen auf Jesus aufmerksam zu machen und zu erreichen – Gott würde wollen, dass dies genutzt wird…

  5. RTL-Passionsevent würde Jesus gut finden

    Was Ulla schreibt finde ich auch toll: „Gott hat bestimmt seine Freude an der Kreativität und dem Mut seiner Kinder! Hat Paulus nicht auch gesagt, »Wird doch auf alle Weise, sei es aus Vorwand oder in Wahrheit, Christus verkündigt, und darüber freue ich mich, ja, ich werde mich auch freuen.« Philipper 1,18. Auf Tik Tok kann man sich auch christliches ansehen oder sich durch die Pornoangebote klicken. Damit wird man leben müssen. Da ist Rambo allerdings noch vergleichsweise harmlos. Aber für schlechten Geschmack, oder dass man kein Christ sein will, ist jede und jeder selbst verantwortlich. Zudem soll ich mir immer zuerst den Balken aus meinem Auge ziehen. Ich finde unsägliche Filme auch unsäglich und haben wir irgendwann angefangen, auch (fast) keine Krimis mehr anzusehen. Aber wir haben es Jahrzehnte gemacht und da zeigt jeder Finger, mit dem wir auf andere zeigen, auf uns selbst zurück. Jesus wird es bestimmt gut finden, dass seine Botschaft unkonventionell kommuniziert wird in vielfachen Formen. Er wurde ja nicht nur gequält, misshandelt und an unserer Stelle hingerichtet, und das noch freiwillig, denn er hat auf der Hochzeit von Kana auch kräftig und aktiv mitgefeiert und sicher ging er nicht zum Lachen in den Keller. Das Leben ist das Leben und es kommt von Gott, auch in getanzter oder spektakulär aufgetragender Form. Das große Fest des Lebens in Gottes Neuer Welt, zu der alle Menschen eingeladen sind, wird keine Trauerveranstaltung sein.

    • verbessere mich gern, aber steht nicht auch in der Bibel was vom vorgetäuschten Christsein und Heuchelei? Nach meiner Erinnerung nicht so positiv interpretiert.

      Aber vielleicht irre ich mich ja auch und alles ist irgendwie okay. Oder eben schlicht unkonventionell.

Die Kommentarspalte wurde geschlossen.

Zuletzt veröffentlicht