Peter Höhn: „Ganz ich sein.“

0

Die Frage nach der eigenen Berufung hat sich wohl jeder schon einmal gestellt und ist vielleicht sogar darüber verzweifelt. In „Ganz ich sein“ zeigt Peter Höhn, wie man sich diesem Thema ganz entspannt und ohne Leistungs- und Erwartungsdruck nähern kann.

Der erste Teil befasst sich hauptsächlich damit, den Begriff „Berufung“ mit seinen unterschiedlichen Dimensionen zu verstehen. Das gelingt Höhn durch eine ausgewogene Mischung aus Bibelstellen und eigener Erfahrung.

Im zweiten und dritten Teil wird es dann sehr praktisch. „Nur Gott kann mir sagen, wer ich wirklich bin“ (S. 36), ist eine der Kernaussagen dieses Buches. Deswegen sollte man auch kein Patentrezept erwarten, wie man in sieben Schritten zur eigenen Berufung kommt. Vielmehr bekommt der Leser solides Handwerkszeug, Gedankenanstöße und leicht verständliche Illustrationen mit auf den Weg. Wer einen Gabentest oder dergleichen erwartet, wird vermutlich enttäuscht sein, denn es geht in erster Linie darum, die eigene Identität zu erkennen und zu verstehen, dass Berufung mehr ist als nur Gaben und Talente.

Höhn behauptet von sich nicht, am Ziel angekommen zu sein, dennoch schreibt er als jemand, der schon länger auf dem Weg ist und auf einen reichen Erfahrungsschatz zurückblicken kann. Auch wer sich mit diesem Thema bereits beschäftigt hat, wird noch das eine oder andere Goldstück entdecken und hilfreiche neue Impulse bekommen. Dieses Buch gibt sehr praktische Hilfestellung für den, der sich mit Gott gemeinsam auf den Weg machen möchte, seine Berufung zu entdecken, und bereit ist, Zeit, Geduld und Gedanken zu investieren.

Von Nadine Schliesky

Leseprobe (PDF)

Verlag: SCM R.Brockhaus
ISBN: 978-3-417-26869-0
Seitenzahl: 208
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
5

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein