Start Schlagworte Choräle

Schlagwort: Choräle

Singen Gitarre Musik Sonne

Du meine Seele, singe

Dieses Lied von Paul Gerhardt basiert auf Psalm 146. Manche Zeilen daraus sind wie gemacht für Spruchkarten.
Sieg Victoryzeichen Frau Hand

Dass Jesus siegt, bleibt ewig ausgemacht

Dieses Lied ist ein Trotz- und Trostlied. Es verkündet: Der Sieg gehört Jesus. Geschrieben hat es ein schwäbischer Pfarrer, der für seine Krankenheilungen bekannt war.
Schweden Häuser See Ufer Gras

Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer

Einmal nach Schweden und zurück – dieses Lied entstand in Deutschland, wanderte aus und wurde wieder zurück übersetzt. Geblieben ist das Bild einer "wunderbaren schwedischen Urlaubslandschaft", die unsere Freiheit in Gott ausdrückt.
Stern Sonnenuntergang Dunkelheit

Stern, auf den ich schaue

Dieses Lied ist ein ausgesprochenes Jesus-Lied und gleichzeitig ein Pilgerlied. Hymnologe Theophil Bruppacher beschreibt es als kraftvoll, mit "drei feurigen Strophen".
Zeit Sand Hand Burnout

Meine Zeit steht in deinen Händen

Peter Strauch schreibt dieses Lied mitten in einem Burnout. Es ist ein erster Schritt auf dem langen Weg ins Freie – für ihn und für andere.
Natur Blumen Schönheit

Freuet euch der schönen Erden

Der Dichter Philipp Spitta besingt in diesem Lied die Schönheit der Natur. Dabei grenzt er sich von einem pantheistischen Weltbild ab.
Hirte Psalm 23 Jesus Schafe

Der Herr, mein Hirte, führet mich

Dieses Lied orientiert sich stark an Psalm 23. Es ist so schön, dass es sogar auf der Hochzeit von Königin Elizabeth II. gesungen wurde.

Vertraut den neuen Wegen

Eigentlich ist dieses geistliche Lied ein Hochzeitslied - Klaus Peter Hertzsch schrieb es für die Trauung seines Patenkinds. Die Botschaft ermutigt jedoch jeden.
Pilger Meer Weg Wandern

Nur mit Jesus will ich Pilger wandern

Im Zweiten Weltkrieg wurde dieses Lied einer CVJM-Gruppe aus Hannover zum Segen. Am Bahnhof verabschiedeten sie damit diejenigen, die an die Front mussten.
Heimat Zuhause Bleiben Winter Hütte

Bei dir, Jesu, will ich bleiben

Im 19. Jahrhundert galt das Handwerk noch als weniger anstrengend als Studieren und Pfarrer sein. Der kranke Philipp Spitta musste deshalb erst Uhrmacher lernen, bevor er Theologie studieren durfte – und anschließend dieses Lied dichtete.