„Trump, der ‚Gesalbte Gottes'“ (Deutschlandfunk)

18
Andrew Brunson betet für Präsident Donald Trump
Andrew Brunson betet für Präsident Donald Trump, Foto: Olivier Douliery/CNP/AdMedia
Werbung

In den USA behaupten immer mehr Menschen, Donald Trump sei der „Gesalbte Gottes“. Darüber berichtet Sinje Stadtlich beim Deutschlandfunk. Sie beruft sich auf eine Umfrage des Politologen Paul Djupe. Die zeigte: Je häufiger die Probanden die Kirche besuchen, desto eher unterstützen sie die Aussage, Präsident Trump sei der Auserwählte.

„Und das waren eben nicht nur konservative Protestanten, die wir normalerweise als Donald Trumps Unterstützer kennen. Es ging quer durch alle Konfessionen bei denjenigen, die häufig in die Kirche gehen. Fast 50 Prozent aller wöchentlichen Kirchgänger glauben, dass Trump 2016 zum Präsidenten auserwählt wurde“, zitiert sie den Forscher.

Das Gesalbten-Argument würde von vielen religiösen Eliten ständig wiederholt. Der Artikel argumentiert, dass der amtierende Präsident dabei in Verbindung mit dem Perserkönig Kyros gebracht wird. Dieser sei selbst zwar kein Jude gewesen, sei jedoch als Werkzeug Gottes betrachtet und deshalb „Gesalbter Gottes“ genannt worden. Wie Kyros sei auch Trump kein tugendhafter Mensch, also ähnlich wie Kyros ein Werkzeug Gottes, so die These der Unterstützerinnen und Unterstützer.

Werbung

LINK: Trump, der „Gesalbte Gottes“

18 DIREKT-KOMMENTARE

  1. Der GESALBTE GOTTES, der „MESSIAS“, ist und bleibt JESUS von Bethlehem/Nazareth;
    Ihn hat GOTT zum HERRN und zum MESSIAS gemacht. Siehe Apg. 2, 36!

    Das KÖNIGREICH CHRISTI und GOTTES wird in dem Namen JESUS CHRISTUS und durch diesen Namen, als EVANGELIUM des lebendigen GOTTES verkündet, der gesamten Menschheit, allen Nationen zum Zeugnis und Abschluss, um Glaubensgehorsam zu wirken.
    Und der Abschluss ist greifbar nahe!

    Der von GOTT verordnete RICHTER, JESUS CHRISTUS, steht in Bereitschaft diesen Erdkreis in göttlicher Gerechtigkeit zu richten, Sein Eigentum, Seine Erlösten zu Sich zu nehmen und Seine Königsherrschaft auf Seiner Erde anzutreten.

    Die zeitlich vorhandenen, von GOTT verordneten Obrigkeiten, werden dann allesamt hinweggetan, und zwar durch den „Fürsten der Nationen“ und den „Fürsten des Lebens“, den „KÖNIG aller Könige“ und „HERRN aller Herren“, JESUS CHRISTUS: das WORT GOTTES in Person, in dem die ganze Fülle der GOTTHEIT des VATERS und SOHNES und HEILIGEN GEISTES wohnt und thront.

    Die Umkehr zum lebendigen GOTT und somit zur „LIEBE der WAHRHEIT“, zu dem, den Er für uns gesandt hat zu unserer Errettung, JESUS CHRISTUS, ist somit für jeden Menschen, ohne Ansehen der Person, das dringende Gebot der Stunde, um Sündenerlass zu empfangen und das Geschenk neuen ewigen Lebens. Siehe Röm. 6, 23!

    Bitte um GNADE und forsche nach im Buch GOTTES, des HEILIGEN GEISTES, des GEISTES der WAHRHEIT, und lass dich bitte mit GOTT versöhnen, und zwar durch den, der für dich in das gerechte Gottesurteil über deine Sünde und Schuld ans Fluchholz des Kreuzes gegangen ist, damit du nicht gerichtet werden musst.

    KaRo

    • Zu meinen Lieblingsfeinden zählen die Göttersöhne und Superpropheten, die mit ihren „Offenbarungen“ seit Jahrtausenden die Menschheit drangsalieren. Ich werde leise das Lied der Dankbarkeit anstimmen. Auf jene Frauen und Männer, die auf so dringliche, so herausfordernde Weise mein Leben bereichern. Sie, Herr Roman, gehören nicht dazu.

    • Gesalbte Gottes in der Bibel sind (u.a.):
      – Aaron und seine Söhne
      – der persischer König Kyros II (siehe auch obiger Text)
      – Saul, David und Salomon

      Die Einstufung dieser amerikanischen Christen kann man folglich biblisch machen, auch wenn sie christlicherseits durch die Hervorhebung von Jesus im Christentum unüblich ist.

      Nur zeichnet sich ein Gesalbter durch entsprechende Taten aus. Mir ist nicht klar, welche das bei Trump sein sollen. Es wird ja wohl nicht zum Gesalbten reichen, wenn man wie Kyros II kein tugendhafter Mann ist. Wobei, das Trump zumindest dieses Merkmal erfüllt, darüber sind sich ja wohl selbst diese Christen einig.

    • Das scheint mir voll und ganz die Sprach- und Denk- und Urteilsweise der Zeugen Jehova zu sein.
      Ansprechend und einladend finde ich das nicht.

  2. Nur die Welt derer, die NICHT an Gott glauben, können so eine Diskussion als diskussionswürdig stilisieren. Wenn es den ewigen Gott, der als solches Himmel und Erde und alles Seiende geschaffen hat gibt, dann gibt es NATÜRLICH KEINE Macht oder Autorität auf Erden, als ein von Gott eingesetzte (man erinnere sich an die Worte Jesu gegenüber Pilatus, die Worte des Paulus im Römerbief …). Was mich allerdings mit Schrecken erfüllt, ist die geradezu blasphemische „Anbetung“ dieses „mächtigsten Mannes der Welt“; abgeleitet aus der MYSTIFIZIERTEN Sicht auf ihn als „Gesalbten“. Wir, als Leib Christi, ausgestattet mit dem Geist des Lebens und des Lichts sind wohl eher aufgefordert, die arroganten, verlogenen und eitlen Verderbtheiten eines solchen Präsidenten beim Namen zu nennen und zu verdammen. Das ist, nach meinem Dafürhalten, die Aufgabe der Kirche (der Gemeinschaft der Gläubigen) als Salz der Erde und Licht in der Finsternis dieser Welt. Wenn ich sehe, wie Trump von Vertretern der „Kirche“ umschwänzelt und gesegnet wird, muss ich gestehen, dass mir übel wird.

  3. Wenn die Evangelikalen in den USA wirklich so bibeltreu sind, wie sie meinen, sollten sie vielleicht auch mal darüber nachdenken, ob Donald Trump statt dem „Gesalbten Gottes“ nicht viel eher der „Antichrist“ sein könnte.

    • Er ist weder das eine noch das andere.

      Er ist ein Mensch mit einer wohl krankhaften völlig übersteigerten Egozentrik und einer dadurch gestörten Wahrnehmung anderer Menschen und seiner Umwelt. Er gehört meines Erachtens in die Psychiatrie in Behandlung.

      Sein derzeitiges Amt scheint allerdings wohl eher zu einer Verschlimmerung dieser Störung zu führen.

      Was Menschen wie diese Evangelikalen aus dem Bericht dazu verführt, so jemand zu wählen und zu unterstützen, das entzieht sich meinem Verständnis. Vielleicht eigene Wahrnehmungsstörungen. Der Gedanke der Inklusion von Kranken wird es wohl eher nicht sein.

      • Aus unserer europäischen Sicht ist das auch völlig unverständlich. Beschäftigt man sich aber etwas mit der amerikanischen politischen Geschichte und der amerikanischen Sicht auf Glaube und Staat, dann wird einges klarer, wenn auch nicht besser.
        Um das auszuführen reicht der Platz hier nicht.

  4. Ein notorischer Lügner und Ehebrecher und ein Präsident der nur sich und das Geld wichtig findet, das soll ein gesalbter sein?
    Mir fehlen die Worte!
    Lest mal das Buch seiner Nichte, sie beschreibt ihn ausführlich.

  5. Auch hier in Deutschland gibt es „Fromme“, darunter auch studierte Theologen, die Trump als „gesalbt“, zumindest aber als „wiedergeborenen Christen“ bezeichnen. Hakt man nach, so stützt sich ihre Ansicht oft einzig darauf, dass sie persönlich amerikanische Christen kennen, die dies auch so sehen. Oder darauf, dass er als erster Präsident der USA am „Marsch für das Leben“ teilgenommen hat. Dass er dabei ausschließlich Wahlkampfreden hielt und offensichtliche Lügen über seine politischen Gegner verbreitete ist dabei offenbar völlig irrelevant. Auch dass er nur zu offensichtlich erst zum „Abtreibungsgegner“ wurde als er 2016 erkannte, dass ihm das sichere Stimmen von weniger gebildeten Wählern aus dem bible belt einbrachte.

    Ich kann diesem Menschen natürlich nicht ins Herz sehen. Aber jemand, der in aller Öffentlichkeit damit prahlt ungestraft Verbrechen begehen zu können, nur weil er reich genug ist, der keine Probleme damit hat, wenn Kinder von amerikanischen Landminen zerfetzt werden (das UN-Landminenverbot setzte er erst in diesem Jahr für die USA außer Kraft) und der auch keinerlei Skrupel zeigt, hunderttausenede seiner Landsleute Corona und Polizeigewalt zu opfern, jemand, der nicht einmal ansatzweise Spuren von Reue oder Umkehr erkennen lässt, der hat für mich nicht allzu viel Ähnlichkeit mit einem „Gesalbten Gottes“!

  6. Merkwürdiger Gedanke… Inwiefern hätte Trump denn Gottes Namen in der Welt groß gemacht? Möglicherweise hängt diese Weltsicht auch mit dem zusammen, was gepredigt wird. Die Bibel ist da doch eher schlicht und eindeutig und verzichtet auf große Gesten und Pomp. Wenn auch das ein Maßstab ist, dann fällt Trump wohl durch.

  7. Die Idee, Trump sei ein zweiter Kyros, liegt nahe. Kyros hat den Juden die Wiedererrichtung eines ethnonationalen Staates ermöglicht. Trump ist der Garant für die Aufrechterhaltung dieses Staates in der Gegenwart.
    Generell gesagt: Es muss doch jedem, der sich aus der Mainstream-Presse oder dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen informiert, klar sein, dass diese Medien fanatisch gegen Trump sind. Wenn ich weiß, dass eine Medium fanatisch gegen etwas ist, dann verlasse ich mich doch nicht einfach darauf, sondern guck auch mal, was die Gegenseite dazu sagt. Dazu muss man nicht einmal Englisch können. es würde reichen, mal auf http://www.achgut.com zu gucken. Erst wenn man beide Seiten gehört hat, kann man sich ein abgewogenes Urteil bilden.
    Trump ist weder egozentrischer noch narzisstischer noch unehrlicher, als ein Politiker normalerweise zu sein pflegt. (Erinnert sich noch jemand, wie Merkel behauptete, der „Migrationspakt“ habe keine rechtlich bindende Wirkung?) Er ist positiv und negativ nchts Besonderes. Die linken US-Medien schreiben über Trump genau das, was sie auch schon über Reagan, Nixon und Goldwater geschrieben haben (bei Eisenhower kann ichs nicht beurteilen). Das ist das normale catch-as-catch-can.

    • Ich habe mal, rein interessehalber, eine Zeitlang die Beiträge der verlinkten Site verfolgt. Zugegeben nur eine kurze Zeit. Dann hat es mir gelangt. Wer so was als „ausgewogen“, alles andere als „linker Mainstream“ bezeichnet, der hat sich m.E. nie wirklich mit der internationalen Presse und ihrer Seriosität befasst…

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein