Werbung

Prof. Stephan Albrecht, Kunsthistoriker an der Universität Bamberg, stellt für den Wiederaufbau der Notre-Dame 3D-Scans vom Gebäude zur Verfügung. Das teilt die Universität in einer Pressemitteilung mit. Die 3D-Scans zeigen die Innen- und Außenseite des Querhauses von Notre-Dame. Die Daten stammen noch aus der Zeit vor dem Brand. „Wenn man die Fassaden jetzt neu vermisst und mit unseren Daten vergleicht, könnte man sehr deutlich sehen, wo es Verformungen gab“, sagt Stephan Albrecht. Er hofft, dass genügend Zeit für den Wiederaufbau bleibt und die Architekten versuchen, so viel wie möglich vom Original zu erhalten. (JJ)

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein