Ernst Vatter, ehemaliger Missionsdirektor der Liebenzeller Mission, ist im Alter von 82 Jahren gestorben.

 Vatter hatte die Arbeit des Missionswerk fast drei Jahrzehnte lang geprägt, vor allem als Leiter der Auslandsabteilung. Im Rahmen seiner Tätigkeit bereiste er 72 Länder. Vatter hatte seine Ausbildung bei der Liebenzeller Mission 1947 begonnen und war später viele Jahre lang als Missionar in Japan tätig. 1966 wurde er Leiter der „Äußeren Mission“.

  Vatter war außerdem Vorsitzender der von ihm mitbegründeten "Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen", Mitglied der württembergischen Landessynode und Vorsitzender des Süddeutschen Gemeinschaftsverbandes. Dazu war er Mitbegründer der Freien Hochschule für Mission in Korntal, die er als ehrenamtlicher Rektor von 1994 bis 1996 leitete. Von der kalifornischen Biola-Universität wurde ihm ein theologischer Ehrendoktortitel verliehen.

 "Ernst Vatter war ein Gottesgeschenk an die Liebenzeller Mission", würdigte der aktuelle Direktor der Mission, Pfarrer Detlef Krause, den verstorbenen. "Er war ein Mann mit großer Weitsicht, einer beeindruckenden geistlichen Persönlichkeit und einer erfrischenden Menschlichkeit."