Werbung

von KaitlynBarbour_NRT, Staff Reviewer
Übersetzung: Karen Kersten

Was du wissen solltest:
Matthew Parkers Musik wird mit jedem Album kreativer. Daydreamer ist das sechste Studioalbum des 24-Jährigen EDM-Artists und das dritte Album bei Drom Records. Die 16-Titel lange Tracklist zeigt: Der Mann ist produktiv.

Wie es sich anhört:
Daydreamer öffnet spektakulär mit „Alice“, das komplett a-capella und in einen Vocoder gesungen ist. Die Dubstep-Nummer „Find Ü“ überrascht mit einem überragenden E-Gitarrensolo, während „Good Memories“ und „Paradise“ (letzteres mit der Künstlerin Holly Starr) spaßige Pop-Hymnen sind. Wenn du einen sanften, reifen Jam suchst, ist „Legends“ in der Produktion minimalistischer, enthält dafür schwebende Synths und einen Beat, der dich garantiert in Bewegung setzt.

Werbung

Geistliche Highlights:
In „Bittersweet“ geht es um die Heilung, die nach einer Trennung in Jesus gefunden wurde, während „Blue Diamonds“ die Geschichte einer Berühmtheit erzählt, die innerlich kämpft und Jesus braucht.

Bestes Lied:
Mein persönlicher Favorit ist „Find Ü“. Die Akkordfolge: wundervoll. Der Beat: hypnotisch. Dieser Song beeindruckt auf allen Ebenen: „I call your name into the gray, I’m gonna find you / So far away, but I’ll find a way, I’m gonna find you / If ten thousand days is what it takes, I’m gonna find you“ (Ich rufe deinen Namen ins Graue, ich werde dich finden / So weit weg, aber ich werde einen Weg finden, ich werde dich finden / Und wenn es zehntausend Tage dauert, werde ich dich finden.)

Für Fans von:
Capital Kings, GAWVI, David Thulin, LZ7, Transform, Fresh Life Worship

zurück zur Musikseite

In Partnerschaft mit