- Werbung -

Gesprächskultur: What Would Jesus Say?

Wie können wir gut – also jesusmäßig – kommunizieren? Pastor Christof Lenzen empfiehlt diese sieben Leitlinien:

- Werbung -

1. Sie können nicht nicht kommunizieren. Das ist wichtig zu wissen. Auch wenn wir z. B. schweigen, sagen wir damit etwas aus. Wir kommunizieren mit unserem ganzen Wesen: Sprache, Körper, Gesicht …

2. Damit Sie gut kommunizieren können, nehmen Sie sich im Gespräch wahr. Fühlen Sie sich wohl oder unwohl? Wo sind ihre Stärken und Schwächen? Es ist wichtig, diese Signale wahrzunehmen, auch wenn Sie es nicht zeigen oder tun. Es ist dennoch eine wichtige Botschaft ihres Körpers an Sie.

3. Sie dürfen auch in einem Gespräch Grenzen setzen. Denn Sie müssen sich nicht alles bieten lassen.

4. Immer super hilfreich ist, wenn Sie aus der Ich-Perspektiven reden: „Ich finde das gerade richtig gut, was Sie gesagt haben.“ So können Sie immer Ihre persönliche Wahrnehmung äußern und verallgemeinern nicht.

- Werbung -

5. Wenn Sie merken, dass Sie nicht sofort antworten können und Bedenkzeit brauchen, dann äußern Sie es. Meistens ist es sinnvoll, erst noch einmal zur Ruhe zukommen, sich zu sortieren und darüber nachzudenken.

6. Wenn Sie mit jemandem sprechen, schauen Sie ihr Gegenüber offen an. Wichtig dabei: Hören Sie zu, bevor Sie sprechen… denn wir reden oft zu schnell und hören zu wenig zu. Stattdessen denken wir beim Hören schon darüber nach, was wir antworten können.

- Werbung -

7. Es ist wichtig, Fragen bzw. Rückfragen zu stellen: „Wie meinen Sie das oder was möchten Sie damit aussagen? Können Sie das bitte einmal erklären?“ Das sind Fragen, die das Gespräch sofort auf eine tiefere Ebene bringen, weil Sie Interesse an ihrem Gegenüber zeigen.

Übrigens: Rechnen Sie nicht damit, dass jeder diese Regeln für ein gutes Gespräch kennt!

Wie Jesus reden?
Die meisten Dialoge von Jesus finden wir im Johannesevangelium. Und den wohl schönsten im Gespräch mit der Frau am Jakobsbrunnen (Johannes 4,126). Lesen Sie mal nach, wie sensibel Jesus mit dieser Frau spricht. Aber Jesus erlebt auch misslungene Kommunikation. Er fragt Pharisäer etwas – und sie schweigen.

Er kennt eben auch unsere Probleme in der Kommunikation durch und durch. Aber er schenkt uns eine ganz andere Haltung zu den Menschen in unserer Umgebung. Und das ist noch viel wichtiger als feste Regeln! Mit Jesus in unserem Leben haben wir einen echten Kommunikationsvorsprung.


Diesen Artikel schrieb Christof Lenzen für die Zeitschrift Teensmag. Teensmag erscheint regelmäßig im SCM Bundes-Verlag, zu dem auch Jesus.de gehört.

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

LUST AUF MEHR NEWS?

JESUS.DE - BLICKPUNKT

Die spannendsten NEWS, Themen + Medientipps
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

WAS KANNST DU ZUM GESPRÄCH BEITRAGEN?

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein

* Hiermit erklärst du dich damit einverstanden, dass deine E-Mail-Adresse zur Prüfung und Benachrichtigung sowie dein Kommentar und der gewählte Name zur Veröffentlichung gespeichert und verarbeitet werden. Du kannst diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung unter https://www.jesus.de/datenschutz.
Diese Seite verwendet Akismet um Spam zu reduzieren. Erfahren, wie meine Eingaben überprüft werden.
Wenn du hier bei Jesus.de einen Kommentar schreibst, erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedigungen einverstanden. Die Kommentar-Regeln finden Sie hier.

Zuletzt veröffentlicht