- Werbung -

Neuer YouTube-Kanal: „BASIS:KIRCHE“ soll Jugendliche erreichen

Das digitale Projekt „BASIS:KIRCHE“ soll eine Alternative zu den klassisch-analogen Angeboten der Kirche bieten – ohne Kanzel und Talar.

- Werbung -

Zielgruppe des neuen kirchlichen YouTube-Kanals sind junge Menschen, die viel Zeit online verbringen, heißt es auf der Webseite der Hannoverschen Landeskirche. Inhaltlich gibt es kurze Gebetsclips, Konfettisegen, Fitness-Tutorials, Studiotalks zu Fragen und Themen der Community und Reportage-Vlogs wie zum Beispiel die Begleitung eines Bestatters bei der Arbeit. Der Kanal soll „Input für Körper, Geist, Seele und Herz“ bieten und interaktiv sein.  

„Die großen Fragen des Lebens nach Schuld und Vergebung, nach Liebe und dem Leben nach dem Tod werden heute gegoogelt“, sagt Bischof Thomas Adomeit, Ratsvorsitzende der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen. „Als Kirche müssen wir dort präsent sein, wo gesucht wird und dabei konsequent die digitalen Formen nutzen.“ Die Pastorinnen und Pastoren der BASIS:KIRCHE wollen die Zuschauer mit auf die Suche nach Sinn und Spiritualität mitnehmen – aber nicht im Talar auf der Kanzel.

Junges Team produziert die Inhalte

- Werbung -

Produziert wird der Kanal vom Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen-Bremen (ekn) im Auftrag der verschiedenen Landeskirchen in Niedersachsen sowie dem Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG). Die Inhalte kommen von rund 30 jungen Theologinnen und Theologen, darunter die Pastoren Christopher Schlicht und Max Bode aus Bremerhaven, Moderatorin und Entertainerin Annie Heger, die Theologin und Influencerin Sina Schröder und die Pastorin und Publizistin Hanna Jacobs. Der ehemalige „The Voice“-Kandidat Björn Amadeus unterstützt den Kanal musikalisch, genauso wie Ulf Nikolai Werner, Pastor und Mitglied der Hamburger Ska-Punk-Band Rantanplan.

Link: Hier geht es zum YouTube-Kanal der BASIS:KIRCHE.

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

NEWSLETTER

BLICKPUNKT - unser Tagesrückblick
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht

1 Kommentar

  1. Die Jugend nimmt i.d.R. nur dass an, was authentisch, also ehrlich, liebevoll und lebensnah ist. Solange wir CHRISTen uns nicht anders verhalten, wie irgend ein guter Verein, sind wir nicht interessanter wie ein Sportverein oder ähnliches. Erst wenn wir wahr und liebevoll miteinander umgehen und dabei alles tun, damit wir bis ins kleinste Dorf hinein, EINHEIT praktizieren. erst dann werden wir großen Zulauf erfahren. Alle anderen komischen Werbe-Methoden (bzw. Einfälle) funktionieren oberflächlich nur in der Welt wo es lediglich um Finanzen geht. Im geistlichen Bereich aber funktioniert nur echtes Hinhören auf CHRISTUS … ER allein macht uns fähig falsche Strukturen zu demontieren und endlich ernst zu machen gegen alle Arten von Konfessions-Denken. Nur wer IHM von Herzen vertraut gehört zum LEIB des CHRISTUS … alles Andere ist Vereins-Denken und hat nix mit dem Willen GOTTES zu tun. Wir bräuchten also nur unsre Gemeinde-Kirchen-Namen und Briefköpfe auf CHRISTUS-Gemeinde vereinheitlichen und schon würde sich weitgehends ein anderes Bewußtsein einstellen. Jeder echte CHRIST gehört dazu, alle anderen (noch) nicht …

Die Kommentarspalte wurde geschlossen.