- Werbung -

Sexueller Missbrauch: EC-Verband kümmert sich um Prävention

- Werbung -

Im Rahmen einer Vertreterversammlung in Wiesbaden hat sich der Jugendverband „Entschieden für Christus“ (EC) einstimmig auf Mindeststandards zur Prävention sexuellen Missbrauchs geeinigt. Jeder Mitarbeitende ab 14 Jahren muss ab sofort ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen und einen Verhaltenskodex unterschreiben, heißt es in einer Pressemitteilung des Verbandes. Außerdem benennt jeder Landesverband einen Beauftragten für Kinderjugendschutz und eine Vertrauensperson. Zusätzlich wird es Schulungen und Sensibilisierungen zum Thema Kinderjugendschutz geben. Es besteht eine Meldepflicht von Fällen sexualisierter Gewalt und der EC-Verband verpflichtet sich ein Schutzkonzept zu erstellen.

Der Jugendverband „Entschieden für Christus“ (EC) e.V. mit Sitz in Kassel engagiert sich seit mehr als 120 Jahren in Deutschland für christliche Kinder- und Jugendarbeit. In wöchentlichen Gruppen werden über 40.000 junge Menschen erreicht. Die weltweite, überkonfessionelle EC-Bewegung hat ca. 2.000.000 Mitglieder und ist in etwa 50 Staaten aktiv.

Link: Hier finden Sie die Webseite des Deutschen EC-Verbands.

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

LUST AUF MEHR NEWS?

JESUS.DE - BLICKPUNKT

Die spannendsten NEWS, Themen + Medientipps
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

1 KOMMENTAR

  1. Warum wohl diese Vorsichtsmaßnahme ? Vermutlich weil auch in evangelikalen Kreisen Missbrauch geschah und geschieht !
    Wir sind allemal Sünder und selbst bei Christen nehmen abscheuliche Verfehlungen zu.
    Aber es muss doch einen Weg geben aus dieser Abwärtsspirale !?
    Dem Volk Gottes ist die Heiligkeit abhanden gekommen, weil wir die Heiligkeit Gottes nicht mehr zu erfassen mögen.
    Wir haben den Schöpfer und Herrscher der Welt zum „lieben Gott“ degradiert, sein Wort trifft uns nicht mehr in der Tiefe, den heiligen Geist der von Sünde überführt, dämpfen wir konsequent und vernehmen sein leises Mahnen nicht mehr.
    Ja wir haben nicht nur den Buß und Bettag als Feiertag gestrichen, wir haben das ganze Prinzip verworfen.
    Und so empören wir uns wohl über die Spitzen unserer Übertretungen, leben aber unsere Ignoranz lustig weiter, ein schwerer Fehler und ein großer Schaden für uns persönlich, für unsere Kirchen und unser Gemeinwesen !

WAS KANNST DU ZUM GESPRÄCH BEITRAGEN?

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein

* Hiermit erklärst du dich damit einverstanden, dass deine E-Mail-Adresse zur Prüfung und Benachrichtigung sowie dein Kommentar und der gewählte Name zur Veröffentlichung gespeichert und verarbeitet werden. Du kannst diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung unter https://www.jesus.de/datenschutz.
Diese Seite verwendet Akismet um Spam zu reduzieren. Erfahren, wie meine Eingaben überprüft werden.
Wenn du hier bei Jesus.de einen Kommentar schreibst, erklärst du dich mit unseren Nutzungsbedigungen einverstanden. Die Kommentar-Regeln finden Sie hier.

Zuletzt veröffentlicht