Werbung

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, hat die katholische Kirche dazu aufgefordert, einige Traditionen aufzugeben.

 Es sei nicht zu erklären, dass Familien mit beiden Konfessionen kein gemeinsames Abendmahl feiern können, sagte Schneider bei der evangelischen Fernseh-Talkshow «Tacheles» am Donnerstagabend in Hannover. Die katholische Kirche erkennt das Abendmahl der evangelischen Kirche nicht an.

 Der katholische Weihbischof Hans-Jochen Jaschke aus Hamburg sagte, es werde niemand zurückgewiesen, der am Abendmahl teilnehmen wolle. Die katholische Kirche lade jedoch nicht dazu ein. Für die Frage, wie Familien mit unterschiedlichen Konfessionen ein gemeinsames Abendmahl feiern könnten, brauche es eine Lösung.

Werbung

(Quelle: epd)