Werbung

Der Bremer Pastor Olaf Latzel darf nach seinem Urlaub den Dienst in der St. Martini Gemeinde wieder aufnehmen. In einem Gespräch habe er sich gegenüber dem Kirchenausschuss insbesondere zu einer „Mäßigung im Rahmen seines Verkündigungsauftrags“ verpflichtet, heißt es in einer Mitteilung der Bremischen Evangelischen Kirche. Der sonstige Inhalt des Dienstgesprächs ist nicht bekannt. Beide Seiten haben Vertraulichkeit vereinbart. Das kirchliche Disziplinarverfahren bleibe von dieser Vereinbarung unberührt, teilte die Kirche des Weiteren mit. Es bleibe ausgesetzt, bis das Strafverfahren gegen den Pastor abgeschlossen sei.

Olaf Latzel ist in den vergangenen Jahren wegen seiner Äußerungen wiederholt in die Kritik geraten. Zuletzt, weil er in einem Eheseminar Homosexuelle als Verbrecher bezeichnet haben soll. Daraufhin klagte ihn die Staatsanwaltschaft wegen Volksverhetzung an. Er selbst betonte, damit nur diejenigen gemeint zu haben, die seine Kirche zum Teil tätlich angegriffen hätten. Auch in christlichen Kreisen ist Latzel umstritten. Konservative loben ihn für seine klaren Worte, Liberale sehen in ihm einen Hassprediger. (nate)

Zum Streit um den Bremer Pastor ist ein Hintergrundartikel auf Jesus.de zu finden.

Werbung

Unter diesem Artikel haben wir die Kommentarfunktion deaktiviert. Warum, erklären wir hier.