RTL.de:

„Die Passion“ kehrt zurück – 2024 live aus Kassel

Der Fernsehsender RTL wird im Jahr 2024 erneut das Musik-Live-Event „Die Passion“ ausstrahlen – diesmal aus Kassel. Schauspieler Hannes Jaenicke übernimmt die Rolle des Erzählers.

Mehr als drei Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten 2022 bei RTL das Live-Event „Die Passion“. Jetzt hat der Fernsehsender mitgeteilt: Es wird 2024 eine Neuauflage geben. Dies soll nicht wie 2022 in Essen, sondern in Kassel stattfinden. Man freue sich auch ein „XXL-Musik-Event im Zeichen von Solidarität und Nächstenliebe“, so RTL-Programmgeschäftsführerin Inga Leschek.

Auch erste Details hinsichtlich der Besetzung verriet der TV-Sender bereits jetzt. Schauspieler Hannes Jaenicke übernimmt die Rolle des Erzählers von Thomas Gottschalk. „In Zeiten zunehmender Geschichts-Amnesie, Bildungsferne und der Tatsache, dass an Festen wie Weihnachten und Ostern heute eine starke Geschenkekultur zu überwiegen scheint, finde ich es wichtig, gelegentlich an die Fundamente unserer christlich-jüdischen Geschichte zu erinnern“, so Jaenicke.

Schauspieler-Cast ist noch offen

Welche Schauspielerinnen und Schauspieler im Stück zu sehen sein werden, gab RTL noch nicht bekannt. 2022 wirkten unter anderem DSDS-Gewinner Alexander Klaws (Jesus), Sänger Laith al Deen (Petrus), Samuel Koch und Thomas Enns mit. Weitere Rollen übernahmen Mark Keller („Der Bergdoktor“), Sängerin Ella Endlich, Martin Semmelrogge („Das Boot“), Sänger Gil Ofarim, Trompeter Stefan Mross, Moderatorin Mareille Höppner, Ingolf Lück und der ehemalige Fußball-Manager Rainer Calmund.

In den Niederlanden gehört „Die Passion“ schon seit über 13 Jahren zu den erfolgreichsten Live-TV-Events zu Ostern. RTL hatte die moderne Inszenierung der Passion Christi 2022 erstmals in Deutschland inszeniert.

Scheinwerfer strahlen von einer blau-orange beleuchteten Konzertbühne in den Nachthimmel.
Foto: Rüdiger Jope

Weiterlesen:

RTL zeigt mit „Die Passion“, wie Mission geht

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

NEWSLETTER

BLICKPUNKT - unser Tagesrückblick
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

2 Kommentare

  1. Wenn man keine Unterscheidung der Geister anwenden kann oder will, kann man diese Veranstaltung schon ziemlich gut finden.
    Bei einer richtigen Unterscheidung der Geister sind die erheblichen Mängel dieser Veranstaltung – insbesondere in Bezug auf Evangelisation oder Mission – sehr schnell und klar erkennbar!!!
    Und dass ein zum großen Teil spaßorientiertes Publikum Gefallen an so einer Veranstaltung findet, ist auch noch kein Beleg dafür, dass hier gezeigt wird, „wie Mission geht“.
    Ich bin durchaus der Meinung, dass das Verlangen nach Spaß oder schönen Gefühlen bei den aktuellen Zeitgenossen in der Verkündigung des Evangeliums angemessen berücksichtigt sein soll!!!
    Aber die zentralen Inhalte des Evangeliums müssen im Mittelpunkt stehen!!!
    Wenn man sich zum Beispiel die Liedtexte dieser Veranstaltung in Essen 2022 anschaut, so sind es zum großen Teil „weltliche“ (unchristliche) Texte.
    Auch in vielen anderen Dingen zeigt sich ein „Hinken auf beiden Seiten“ (1. Könige 18:21).

    Wer an den Sohn glaubt, hat ewiges Leben; wer aber dem Sohn nicht gehorcht, wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm. (Johannes 3:36)

    Dass einst alle Geschöpfe bei einem Fest im Himmel mit Gott die Versöhnung zwischen Gott und allen Geschöpfen feiern werden, ist eine falsche Meinung, die nicht in der Heiligen Schrift geschrieben steht und eindeutig im Widerspruch zu den Aussagen des Herrn und Retters Jesus Christus ist!
    Jeder Mensch, der seine Schuld vor Gott bereut und bekennt und das stellvertretende Sühneopfer des Herrn und Retters Jesus Christus durch den wahren Glauben für sich persönlich in Anspruch nimmt, bekommt durch die Gnade Gottes das ewige Leben im Frieden mit Gott geschenkt!!!
    Wer diese Gnade Gottes in Christus nicht annimmt, hat keine Sündenvergebung, weshalb der heilige und gerechte Zorn Gottes auf ihm bleibt!!!

    Liebe Grüße
    Saint Peter

  2. Halleluja: Die Passion“ kehrt zurück

    Endlich mal eine gute Nachricht. Auch wenn diese Show nicht gradlinig der etwas barocken Form dient, mit der wir meist unsere ganz wichtigen christlichen Feiertage wie Weihnachten, Ostern oder Pfingsten feiern, so holen wir vielleicht den einen oder anderen bei seinen Formaten an Unterhaltung ab, die er gewohnt ist. Auch Luthers Kirchenlieder waren damals etwas völlig fernes von allen Traditionen wie etwa Gottesdienste stattfanden, nicht in Deutsch, nur in Latein und inhaltich möglicherweise für die meisten Menschen unverständlich. Heute müssen wir – wie einst Luther sagte – dem Volk aufs Maul schauen. Dies heißt nun nicht, keine Qualität vorzuhalten, dies nicht mit Liebe aufzuführen auch zum Inhalt und durchaus dies zu machen wie heute gute Regiseure gewissermaßen unsere sinnvolles Bedürfnis zu stillen versuchen: mit guter Botschaft, einer sehr emotionalen Geschichte, einer alternativen Sichtweise des Lebens und die für Leib und Seele die so unabdingbaren positiven Impulse zu senden. Denn die Liebe zum Nächsten und zu Gott besteht nicht aus der schlichten Pflicht und der rationalen Notwendigkeit, in die Einsicht einer Glaubensphilosophie: Sondern die Hauptlehre und das Fundament unseres christlichen Glaubens ist die Liebe – und die hieraus sich sodann auch ergebenden ethischen Erfordernisse. Dies will nicht bedeuten, Glaube auf Gefühl zu reduzieren, dennoch Gefühle (Emotionen) und auch unser aller emotionale Intelligenz sind wie das Salz in der Suppe oder das Öl im Getriebe. Warum sind Redner oder Prediger so beliebt und erfreuen damit großer Nachfrage? Nur dann, wenn sie eine wirklich gute und auch intelligente Botschaft haben, die mit Herz und Verstand jedem so erzählt wird, dass er damit und in seinem Leben etwas anzufangen weiß. Dass Gott als Baby in die Welt kam, die Liebe Gottes lebte und vor der Bühne einer jolenden Menge von der Soldateska der Römer an ein Kreuz genagelt wurde, ist schon eine sehr gute Nachricht mit bösem Ausgang Aber die noch bessere Botschaft ist, dass er auferstanden ist. Der Sinn des Lebens, auch wenn es uns sinnlos, von Leiden geprägt und oft von Sinnlosigkeit infrage gestellt scheint, wird deutlich: Wir sind Miterben eines neuen Himmels und einer Neuen Erde. Aber dies begann mit der Passion. Dass da jemand für uns die Schuld der ganzen Welt und des ganzen Universums freiwillig auf seine Schultern legte. Kann die Liebe des Himmels noch größer sein? Jedenfalls auch unsere manchmal kleine irdische Passion,, wenn wir nicht zu den angeblichen Gewinnern gehören, wird endgültig zu Ende sein sobald die Erlösung für alle Menschen und Kreaturen im Universum naht. Dies ist Grund genug nicht nur für kleinformatige Feiern, sondern auch auf das ganz große Fest und die phantastische Show. Wie wird uns bereits bildhaft und farbenfroh geschildert: Einst werden wir im Himmel bei einem ganz großen Fest zu Tische sitzen, bei der großen öffentlichen Versöhnungsfeier von Gott mit all seinen Geschöpfen.

WAS KANNST DU ZUM GESPRÄCH BEITRAGEN?

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein

* Mit dem Absenden meines Kommentars akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen von Jesus.de. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Die neusten Artikel