- Werbung -

USA: Mann trotz Behinderung hingerichtet

Der US-Bundesstaat Missouri vollstreckte am Dienstag an einem behinderten Mann die Todesstrafe. Er war wegen dreifachen Mordes verurteilt worden. Papst Franziskus hatte vergeblich um eine Begnadigung gebeten.

- Werbung -

Medienberichten zufolge wurde das Urteil gegen den 61-jährigen Ernest Lee Johnson per Giftspritze im Gefängnis von Bonne Terre in Missouri vollstreckt. Gegner von Todesstrafen und Johnsons Verteidiger hatten protestiert, der Verurteilte sei geistig behindert. Die Behinderung sei die Folge von Alkoholkonsum seiner Mutter während der Schwangerschaft.

Laut Urteil hat der Afro-Amerikaner Johnson 1994 bei einem Raubüberfall in Columbia im US-Bundesstaat Missouri drei Angestellte eines Einkaufsladens ermordet. Er habe sich Geld für Drogen beschaffen wollen. Nach Angaben des Informationsdienstes Catholic News Service bat der päpstliche Nuntius in den USA, Erzbischof Christophe Pierre, Missouris Gouverneur Mike Parson im Namen von Franziskus um Gnade. Es gehe um die „Heiligkeit des menschlichen Lebens“.

Das Büro des republikanischen Gouverneurs Mike Parson teilte mit, Missouri vollstrecke ein rechtskräftiges Urteil. Berufungsgerichte hätten sich mit der Zurechnungsfähigkeit Johnsons befasst. Ernest Lee Johnson habe in einer Erklärung vor seinem Tod geschrieben, er bereue seine Tat, berichtete der örtliche Fernsehsender KMIZ. Er danke allen, die für ihn gebetet haben.

In den USA sind im laufenden Jahr sieben Menschen hingerichtet worden. Nach Angaben des unabhängigen Todesstrafen-Informationszentrums sind bis Jahresende acht weitere Hinrichtungen geplant.

Konnten wir dich inspirieren?

Jesus.de ist gemeinnützig und spendenfinanziert – christlicher, positiver Journalismus für Menschen, die aus dem Glauben leben wollen. Magst du uns helfen, das Angebot finanziell mitzutragen?

Quelleepd

LUST AUF MEHR NEWS?

JESUS.DE - BLICKPUNKT

Die spannendsten NEWS, Themen + Medientipps
täglich von Mo. bis Fr.

Wie wir Deine persönlichen Daten schützen, erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Abmeldung im NL selbst oder per Mail an info@jesus.de

Zuletzt veröffentlicht