Start Schlagworte Kirchengeschichte

SCHLAGWORTE: Kirchengeschichte

Frühe Christen sollen antike Hochkultur zerstört haben (Focus)

Die britische Historikerin Catherine Nixey beschreibt in ihrem Buch frühe Christen als religiöse Fanatiker, die eine Kultur zum Einsturz brachten. Polemisch, findet Fokus.

Wie Christen ein „entjudetes“ Testament entwarfen (WELT)

Sechs Jahre lang existierte auf der Wartburg im Dritten Reich ein "Entjudungsinstitut". Die WELT sprach mit Jochen Birkenmeier über diese Vergangenheit.

Täuferbewegung: Fünf Jahre Party zum 500. Geburtstag

1525 fand die erste Glaubenstaufe der sogenannten „Täufer“ statt. Der Grundstein für die Bewegung war gelegt, aus der unter anderem die Mennoniten, Baptisten und Amische entstanden. 500 Jahre später soll diese Reform nach der Reform groß gefeiert werden.

So entstand das frühchristliche Mönchtum (katholisch.de)

Dass Mönchtum nicht immer etwas mit reichgeschmückten Klöstern und großen Gemeinschaften zu tun hatte, zeigt das Nachrichtenportal katholisch.de in einem aktuellen Artikel.

Thesenanschlag: Hat Luther, oder hat er nicht?

Mit einer neuen Publikation wollen die Historiker Mirko Gutjahr und Benjamin Hasselhorn Zweifel an Luthers Thesenanschlag ausräumen. Der Thesenanschlag an die Tür der Wittenberger Schlosskirche habe sich tatsächlich ereignet, sagte Hasselhorn im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd) in Wittenberg.

Der Thesenanschlag: Hat Luther, oder hat er nicht?

Vor 500 Jahren, am 31. Oktober 1517, lief Martin Luther zur Wittenberger Schlosskirche und nagelte seine 95 Thesen an die Kirchentür. Das haben viele Protestanten im Religions- oder Konfirmandenunterricht gelernt. Aber stimmt das auch?

Lucas Cranach: Der PR-Manager Luthers

Keiner hat das Bild der Reformation so geprägt wie Lucas Cranach der Ältere – im Wortsinne: Der Maler war ein enger Freund Martin Luthers. Die heute bekannten Porträts vom Reformator gingen durch des Meisters Hand und Werkstatt. Ein Beitrag von Jonathan Steinert für das christliche Medienmagazin pro zur "Themenwoche Reformation".

Reformation: Zwingli, der Realist

Die von Zürich ausgehende Reformation ist untrennbar mit Ulrich Zwingli verbunden. Er kam 1519 in die Stadt an der Limmat, wo er von der Großmünsterkanzel seine religiöse Freiheitsidee predigte. Doch reformiert wurde die Stadt durch einen anderen.

Lutheraner und Reformierte feiern 200 Jahre Union

Lutheraner und Reformierte begehen 2017 das 200. Jubiläum der Nassauischen Union. Die Idsteiner Unionskirche (Hessen) ist ein Symbol für diese Errungenschaft. Pünktlich zu dem Jubiläum ist die dreieinhalb Jahre andauernde Renovierung der Kirche abgeschlossen.

Sabine Dittrich: Im Schatten der Verschwörung

Der kurze Roman liest sich gut und flüssig. Der durchweg etwas altertümlich anmutende Schreibstil passt gut zu diesem historischen Roman. Die Figuren sind sympathisch und auch an den "Bösewichtern" wird noch eine gute Seite gefunden. Ich fand die Geschichte spannend, informativ und sehr lesenswert und habe viel Neues über die Reformation und besonders über die Person Thomas Müntzer gelernt.