In seinem Jahresbericht zur internationalen Religionsfreiheit kritisiert das US-Außenministerium die Unterdrückung von Gläubigen in China, im Iran, Nordkorea und in Myanmar. Aber es gebe auch gute Nachrichten.

Bei der Vorstellung des Berichts am Freitag (Ortszeit) sagte Außenminister Mike Pompeo, im Jahr 2018 seien geschätzt rund 1.500 aus religiösen Gründen inhaftierte Menschen freigelassen worden.

Scharfe Kritik an China äußerte der US-Botschafter für Religionsfreiheit, Sam Brownback. Er warf der chinesischen Regierung vor, sie habe „dem Glauben den Krieg erklärt“. Gläubige nahezu aller Überzeugungen würden drangsaliert. Mehr als eine Million ethnischer Muslime würden in Lagern eingesperrt. Die Regierung wolle diesen Menschen „Kultur, Identität und Glauben“ rauben. Die Unterdrückung der Christen habe im vergangenen Jahr zugenommen. Kirchen seien geschlossen wurden und Menschen würden wegen friedvoller Religionsausübung verhaftet.

Dem Iran wird in dem Bericht vorgeworfen, Christen, Angehörigen des Bahai-Glaubens und anderer Minoritätsreligionen zu unterdrücken. Die Regierung von Myanmar sei verantwortlich für schwere Repressionen gegen die muslimische Rohingya-Minderheit. In dem Bericht wurden auch schwere Vorwürfe gegen die Regierung Nordkoreas erhoben: Es gebe dort geschätzt 80.000 bis 120.000 politische Gefangene, manche würden aus religiösen Gründen inhaftiert. Die Zustände in den Gefangenlagern seien entsetzlich.

1 DIREKT-KOMMENTAR

  1. Gebet einer Liebenden

    O Herr Jesus Christus,bitte sei uns gnädig und bewahre uns vor Sünden und allem Bösen.Wir lieben und ehren dich und danken dir von unserem ganzen Herzen,das du uns das Geschenk des Glaubens an dich ,an dein Erlösungswerk geschenkt hast.Nichts haben wir verdient,aber deine Barmherzigkeit durften wir erleben,als du uns aus der Finsternis dieser Welt in deine Herrlichkeit herausgerettet hast.Wir sind nun Kinder des Tages und des Lichtes.Wir knien vor dir nieder,lieber Herr Jesus und geben dir für unser neues Leben in dir die Ehre und freuen uns so sehr,das wir dich bald wiedersehen um mit dir das ewige Leben im Himmel verbringen zu dürfen.Bitte hilf uns hier in der Fremde,das wir in Demut und Ehrfurcht und Dankbarkeit vor deinem Angesicht bleiben.Bitte schenke uns,dass wir deine Liebe,O Herr Jesus zu den Menschen bringen,um ihnen die Frohe Botschaft vom Evangelium zu verkündigen von dir,der du uns so geliebt hast,dass du für alle unsere Sünden gestorben und wieder auferstanden bist und dass jeder,der dich im Glauben als seinen Herr und Heiland annimmt,das ewige Leben hat und nicht verloren geht..In deinem Namen O Herr Jesus Christus.Amen

    In der Liebe Jesu geschrieben
    Marion Köhler

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein