Claudia Becker schreibt in einem Leitartikel für die WELT, dass die Angst vor dem radikalen Islam zu einem „Generalverdacht gegen Religion an sich“ geführt habe. Es sei jedoch unverhältnismäßig, den Islam an den Gräueltaten von Fanatikern zu messen und „nicht gerecht“, Religion an sich zur Ursache allen Übels zu erklären. Zahllose Studien belegten: Glaube ist gesund. Aktive Christen seien „Säulen der Gesellschaft“.

1 DIREKT-KOMMENTAR

  1. Leider haben diese einfachen Antworten auch in die evangelikale Welt Einzug gehalten!

Comments are closed.