Musikkritik

Wir hören für Euch in aktuelle christliche Alben rein – egal ob Rock, Rap, Worship oder Gospel.

 

Zachary Ray: Unafraid

Aufregendes Album: Wild, modern und voll von Gottes Handeln! Zachary Ray spricht mit einer Ehrfurcht und Liebe zu Gott, die nicht langweilig wird oder aufgesetzt wirkt.

Connor Flanagan: Skyscrapers

Mit seinem dritten Studioprojekt findet Connor Flanagan langsam seinen eigenen Sound. Seine Vielseitigkeit erinnert an andere Multi-Genre-Künstler. Zwischen Turn-Up und Anbetung ist für jede Stimmung was dabei.
Trip-Lee

Trip Lee: The Epilogue

Das Album gibt einen Einblick in die persönliche Entwicklung des christlichen Rappers Trip Lee. Die Zusammenarbeit mit Lecrae, Madison Ryann Ward und Kirk Franklin macht dieses Album zu einem echten Meisterwerk.

Veridia: The Beast You Feed

VERIDIA mögen sich von ihren Anfängen im Techno-Rock zu einem kommerzielleren Techno-Pop entwickelt haben: Ihren Drive haben sie sich behalten.

Josh Gauton: O, Peace

Josh Gautons flächiger Alternative Electro Rock-Worship ist ein persönliches Glaubensstatement jenseits des musikalischen Mainstreams.

Save and Sound: Worship No.2

Anbetung mit Wohlklang, die die Liebe zu Jesus neu entfacht. In diesem Album sind spannende Newcomer mit dabei.

Sebastian Cuthbert: zweifellos

Sebastian Cuthberts Debut ist ein wunderbares Singer/Songwriter Album mit Tiefgang und klarer Botschaft. Gänsehautgefahr inklusive.

Matthew West: Brand New

Großer Popsound trifft tiefen Glauben: Die US-Popikone Matthew West weiß mit seiner Leichtigkeit und Coolness auch schweren Glaubensthemen eine hoffnungsvolle Note zu verpassen.

Hollyn: bye, sad girl (EP)

Die neue EP der 22-jährigen Holly Miller, bekannt als Hollyn, ist ein nachdenkliches Popalbum mit EDM-Vibe. Ein Seelentröster mit Therapiepotential.

Apollo LTD: Nothing is Ordinary. Everything is Beautiful

"Nothing Is Ordinary. Everything Is Beautiful." ist ein kreatives und musikalisch vielfältiges Album mit einer großartigen Botschaft, das Fans aller Genres ansprechen wird.