Start Schlagworte Christentum

SCHLAGWORTE: Christentum

Schweiz: Über 80 Prozent sind für christliche Feiertage

Eine repräsentative Umfrage unter 1.052 Personen in der Deutsch- und Westschweiz ergab ein klares Bekenntnis zu christlichen Feiertagen. Der religiöse Bezug soll beibehalten werden.

Rosenmontag: Vier Religionen auf einem Wagen

Beim nächsten Rosenmontagszug am 4. März in Düsseldorf wollen Juden, Christen und Muslime mit einem gemeinsamen Wagen mitfahren.
Volker Kauder

Kauder (CDU): Kuppel-Kreuz-Debatte ist unnötig

Unions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) hat kein Verständnis dafür, dass beim Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses das Kuppel-Kreuz infrage steht.

Tagesspiegel.de: „Afrikanische Revanche“ – Das Christentum steht vor einer Revolution

Das Christentum steht vor einer "Revolution", schreibt Malte Lehming im "Tagesspiegel". Zwar schrumpfe die Zahl der Christen in Europa, aber in Afrika, Südamerika und Asien sei der christiche Glaube dagegen auf dem Vormarsch. Und werde dadurch in Zukunft konservativer und charismatischer.

Schriftstellerin: Christentum braucht „vernünftiges Drohpotential“

Die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff wünscht sich vom heutigen Christentum eine deutlichere Botschaft. "Ganz und gar zahnlos" dürfe "der religiöse Tiger" nicht werden, sagte die 62-Jährige dem "Philosophie Magazin" (Ausgabe Februar/März). "Und genau das kriegt das heutige Christentum nicht hin."
Kreuz digital

Das Christentum – Die durchkritisierte Religion

Spätestens mit der Reformation setzte sie ein, die Kirchenkritik. Die Kritik am Christentum insgesamt. Von innen, von außen. Ist inzwischen alles "durchkritisiert? Oder könnte Papst Franziskus der nächste große "Kirchenkritiker" sein, wie es Christian Röther (Deutschlamdfunk) glaubt?

Theologe Lütz: Gottesfrage für die Zukunft des Christentums entscheidend

Die Frage nach der Existenz Gottes ist nach Ansicht des Kölner Theologen und Psychiaters Manfred Lütz entscheidend für die Zukunft des Christentums in Deutschland. "Das Problem der Kirchen ist, dass viele Menschen nicht mehr an Gott glauben", so Lütz.

„Unerträglich“: Weltkirchenrat warnt vor Ende des Christentums im Nahen Osten

Der Weltkirchenrat hat vor einem gewaltsamen Ende des Christentums im Nahen und Mittleren Osten gewarnt. Die Existenz der Christen in der Region sei durch Krieg, Gewalt und Terrorismus akut bedroht, erklärte der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Olav Fykse Tveit, am Montagabend in Athen.

Lüneburg: Doppelmord wegen Bekehrung zum Christentum

Ein aus dem Irak stammender Jeside hat am 4. Januar zwei Frauen in Lüneburg erstochen. Die Staatsanwaltschaft bestätigte am Montag, dass das Motiv des mutmaßlichen Täters die Bekehrung seiner Frau zum Christentum gewesen war.

Schriftsteller Kermani: Christentum hat im Irak keine Zukunft

Der deutsch-iranische Schriftsteller und Orientalist Navid Kermani ist in großer Sorge um die Christen im Irak. Er befürchte, dass es für sie keine Zukunft gebe, sagte er am Mittwoch im Deutschlandradio Kultur.