Start Schlagworte DDR

SCHLAGWORTE: DDR

Honeckers Asyl in Lobetal: „Ich würde es wieder tun“ (Deutschlandfunk Kultur)

Zeitzeugen erinnern sich an den Aufenthalt von Erich und Margot Honecker, die vor mehr als 30 Jahren im kleinen Ort Lobetal Asyl in Uwe Holmers Pfarrhaus fanden. Holmer sagt: Er würde es heute wieder tun.

DDR: Als Christ im Widerstand gegen die Staatsgewalt

Kurt Schaefer war erst 18 Jahre alt, als er sich dem SED-Regime widersetzte. Eine Geschichte über authentisches Christsein und großen Mut.

Die Kirche im Osten tickt anders – immer noch

Weniger Christen, größere Pfarrgebiete - In diesen Punkten unterscheidet sich die Kirche in den neuen Bundesländern von der im Westen. Die kann von ihr jedoch etwas lernen.

Joachim Gauck im Gespräch: „Kirche in der DDR war Teil einer...

In diesen Tagen jährt sich zum 30. Mal die "friedliche Revolution" oder „Revolution der Kerzen“ in der DDR. Ein Gespräch mit Bundespräsident a. D. Joachim Gauck über Versöhnung, leere Kirchen und die Chance des christlichen Glaubens.

TV-Tipp: Opposition und Kirche – Christen in der DDR

In einer zweiteiligen Fernsehdokumentation lässt der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) Christen erzählen, wie sie ihren Glauben in der DDR gelebt und die Zeit der "Friedlichen Revolution" erlebt und mitgestaltet haben.

Das Lichtkreuz auf dem Berliner Fernsehturm (katholisch.de)

Das war so nicht geplant: Wenn die Sonne scheint, leuchtet auf dem Berliner Fernsehturm ein Kreuz. Sehr zum Unmut der damaligen Bauherren.

Pilgerwanderung feiert das Wunder des Mauerfalls

Mit einer Wanderung entlang der ehemaligen Grenze wollen mehrere Initiativen des Mauerfalls vor 30 Jahren gedenken. Zwei Gruppen wandern aufeinander zu.

Uni Jena soll Christen-Verfolgung in der DDR erforschen (MDR)

Die thüringische Landesregierung will die Verfolgung von Christen in der DDR nun doch wissenschaftlich erforschen lassen. Im vergangenen Jahr war beim ersten Anlauf die Förderung geplatzt.

Leipziger Wende-Pfarrer Hans-Jürgen Sievers gestorben (Der Sonntag)

Im Herbst 1989 öffnete Hans-Jürgen Sievers, Pfarrer der Evangelisch-reformierten Kirche in Leipzig, seine Kirche für Friedensgebete und Demonstranten, als der Platz in der Nikolaikirche nicht mehr reichte. Nun ist er im Alter von 75 Jahren gestorben, wie die Zeitung "Der Sonntag" berichtet.

Krawalle in Chemnitz: Was ist bloß los im Osten?

Liegt die Verantwortung für die Ausschreitungen in Chemnitz "nur" bei einigen gewaltbereiten Rechtsradikalen? Inwiefern ist es (auch) das Ergebnis von 40 Jahren DDR? Dazu ein Gastkommentar von Rüdiger Jope, gebürtiger Sachse und Chefredakteur des Männermagazins MOVO.