Glauben leben

Zeichnung zur Jahreslosung 2024

Jahreslosung 2024: Einkuscheln in die Liebe Gottes

"Alles, was ihr tut, lasst in Liebe geschehen." Ein großer Anspruch! Wie können wir dem gerecht werden? Indem wir es tatsächlich"geschehen" lassen.
Bibel Herz Liebe

Jahreslosung 2024: Anspruch versus Zuspruch

Alles in Liebe geschehen lassen – die Jahreslosung 2024 ist anspruchsvoll. Ein Blick zurück ins Vorjahr hilft beim Verstehen und der Umsetzung.
Marcus Schneider

Mit Gott in der Muckibude

Ortstermin beim "breitesten Pastor Deutschlands": Marcus Schneider verbindet in seinem Fitnessstudio "Mutig und stark" christlichen Glauben und Krafttraining.
Coffee to go

Evangelisation: vom No-Go zum To-Go

"Übergriffig" oder gar "manipulativ": Der Begriff Evangelisation ist auch in kirchlichen Kreisen teilweise in Verruf geraten. Dabei ist die evangelistische Verkündigung unverzichtbar. Eine Klarstellung.

Evangelisation im digitalen Zeitalter

Wie kann man in den sozialen Netzwerken von Gott erzählen? Das "Institut für missionarische Jugendarbeit" der CVJM-Hochschule hat dazu sechs Thesen veröffentlicht.
Ohr aus Flammen

Wie Gott (er)hört

Gottes Größe zeigt sich in der Bibel besonders klar, wenn er sich "klein" macht. Dies geschieht auch mittels einer typischen Sprachform.
Mauricio Carvalho Koch pastor

Mauricio Carvalho: Der kochende Pastor

Mauricio Carvalho ist Pastor und Koch – beides aus Leidenschaft. Ihn bewegt, warum junge Menschen oft keinen Zugang zum Glauben mehr finden.
Eine Kaffeetasse mit Löffel

Jahreslosung: Wie komme ich raus aus „Istmiregalien“?

„Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe.“ Tom Laengner erlebt an der Käsetheke, wie sich die Jahreslosung (er-)leben lässt.
Eva Jung

Eva Jung: „Ich liebe es, von Gott überrascht zu werden“

Kreativität ist Eva Jungs Herzensthema. Sie wünscht sich eine Christenheit, die an der Seite der Ausgegrenzten und Benachteiligten steht und sich für Gerechtigkeit einsetzt.
Nachdenklich fröhliche junge Frau

15 gute Fragen für den persönlichen Jahresrückblick

Die Zeit zwischen den Jahren ist wie geschaffen für den persönlichen Rückblick. Dankbar und selbstkritisch.