Nachfolge

Wenn mir die Worte fehlen: Morddrohungen wegen Seenotrettung

Pastorin Sabine Ulrich hat angesichts einer eskalierenden Beschimpfungskultur diesen Vorsatz für das neue Jahr gefasst: Das, was sie schreibt und sagt, daraufhin zu prüfen, ob es den Worten Jesu standhält.

Ich glaube; hilf meinem Unglauben!” – Überlegungen zur Jahreslosung 2020

Glauben bedeutet, die "Sicherungen" loszulassen, sagt Tobias Faix. Vertrauen. Der eigene Glaube sei dabei immer "vorläufig und niemals perfekt oder fertig".

Kierkegaard reloaded – mit Weihnachten gegen die Furcht

"Weihnachten durchbricht die Logik der Furcht", schreibt Pastor Christof Lenzen. Vorwärtsgehen, auch wenn wir die Zukunft nicht kennen. Wir sollten "mehr Kierkegaard wagen".

„Das Licht der Welt“: Iron Man ist nicht Jesus Christus.

Hat Jesus am Kreuz die Sünde besiegt oder die Kirche als Vollzugsbehörde gegründet? Achtung, dieser Blogeintrag ist eher etwas für "Nerds", denn Niklas Schleicher zieht Vergleiche zum Film "Avengers - Endgame".

Was ist „Postevangelikal“? 7 Thesen

Ist "postevangelikal" nur das Zwischenstadium auf der inneren Reise zum Zen-Buddhismus? So kommt es David Jäggi manchmal vor. Er selbst fühlt sich in entsprechenden Diskussionen allerdings gründlich missverstanden - und abserviert. Jäggi nennt sich selbst übrigens lieber "neo-evangelikal". Und was heißt das nun? Dazu präsentiert er 7 Thesen.

FreshX – einzigartig, individuell und nicht „machbar“

FreshX-Initiativen sind einzigartig, individuell", schreibt die Theologin Maria Herrmann. Und: eine Graswurzelbewegung, die sich nicht "verordnen" lässt.
Kerzen leuchten in der Dunkelheit

Darf ich als Christ trauern?

Trauer ist wichtig für die Seele, schreibt David Brunner - auch für Christen. Aber wir können hoffnungsvoll trauern.
goldenes Schloss an silberner Kette vor Holzwand

Was verbindet uns Christen eigentlich?

Was verbindet Christinnen und Christen über politische und kulturelle Differenzen hinweg? "Engagement für Menschenrechte und Umwelt benötigen keine Offenbarung oder religiöse Schriften", schreibt Stephan Jütte.
Zwei Männer im Gespräch

Markus Till: „Wir müssen reden“

Markus Till nimmt zur Kritik an seinem Buch "Zeit des Umbruchs" Stellung. Pflichtlektüre für Kritiker und Anhänger evangelikaler Theologie.

Kirche: Du kommst hier nicht raus!

Vielleicht könnte man demnächst einfach alle Austrittswilligen in einen Escape-Room stecken. Und wer es nicht schafft, muss bleiben. Oder sollten wir doch auf den Heiligen Geist vertrauen?