Glauben leben

Leerer Raum, volles Herz: Wo Gott und Minimalismus zusammenpassen

Als Marieluise Bierbaum für Renovierungsarbeiten ihr Wohnzimmer komplett ausräumen muss, erkennt sie, welche Fülle in so einem leeren Raum steckt. Und was dieser Minimalismus mit Gott zu tun hat.

Mir reicht’s! Aber wann?! – Die ewige Suche nach dem „Genug“

„There is such a thing as having too much.“ (deutsche Übersetzung: Es gibt so etwas, wie zu viel zu haben.). Das hat Stefanie Linner vor kurzem jemand in einem Vortrag sagen hören – und dieser Satz rang noch lange in ihr nach. Er klingt irgendwie selbstverständlich. Und trotzdem trifft er einen empfindlichen Nerv unserer Zeit.

Schöpfung bewahren: 10 Tipps für weniger Müll

Müll ist ein der größten Umwelt- und Klimaprobleme unserer Zeit. Wichtig sind daher Müllvermeidung und die  korrekte Mülltrennung - wir haben zehn einfache Tipps für euch.

Für dumm verkauft?! Die Macht des Marketing und die Kraft der...

Werbung wirkt - selbst, wenn wir sie durchschauen. Das müssen wir nicht akzeptieren, findet Stefanie Linner und plädiert dafür, jesus-gemäße Gewohnheiten und Routinen zu entwickeln.

Ein Lebenstraum: Fair hergestellte Bio-Schokolade

Eine Schokolade in Bio-Qualität, bei deren Produktion Menschen und die Umwelt geschont und fair behandelt werden - das war seit dem Studium der Wunsch von Andreas Meyer. Heute produziert er mit seiner eigenen Firma über 30 verschiedene Sorten.

„Finde Nemo!“ – Auf der Suche nach der Geschichte deiner Dinge

Was würden wir hören, wenn wir das Smartphone in der Tasche ihre Geschichte erzählen ließen?

Lieferkettengesetz: Was das ist und was es bringt

Unternehmen zeigen, woher sie ihre Lieferungen bekommen und sorgen für faire Produktionsprozesse - klingt sinnvoll, stellt aber diejenigen, die sich dafür einsetzen, oft vor große Herausforderungen.

Die Kraft des Konjunktivs: Als Christen das Morgen gestalten

„Höher, schneller, weiter“, lautet das Mantra der Konsumgesellschaft. Warum wir als Christen von einer anderen Zukunft träumen dürfen.
Hände halten zusammen

Gemeinsam statt einsam

Viele Menschen sehnen sich nach mehr Gemeinschaft. Wie kann das im Alltag funktionieren? Astrid Eichler zeigt einige praktische Beispiele und benennt typische Stolpersteine.

Nächstenliebe: In die Welt wachsen

In der globalisierten Welt setzen alle auf Wachstum. Auch Gemeinden machen da mit, kritisiert Stefanie Linner von Micha Deutschland und fragt: Wie steht es um unsere Nächstenliebe? An welchem Horizont wollen wir sie messen?