Out of the box - die Jesus.de-Kolumne


Tom Laengner ist ein Kind des Ruhrgebiets – und Liebhaber von Kaffeetassen. Seine Lebensfrage lautet: Bin ich willens, Glaube, Hoffnung und Liebe in meine Welt zu bringen?

In seiner Kolumne „Out of the Box – Weil wir wunderbar gemacht sind“ schreibt Tom alle 14 Tage über Lebens- und Glaubensfragen, die ihn bewegen. Undogmatisch, geerdet und stets mit einem Augenzwinkern.


Die Kolumnen:

Hast du schon einen Sack Salz mit mir gegessen?

Im Krankenhaus lernt Tom Laengner, weniger über Menschen zu urteilen. Ein altes türkisches Sprichwort hilft ihm dabei.
Kaffeetasse kolumne

Brauche ich neue Wege?

Unser westlicher Wohlstand wird durch die Armut von Menschen in der Dritten Welt erkauft. "Was tun?", fragt sich Tom Laengner.

Gehts auch anders?

Zu Besuch bei Tom Laengner schneidet eine Frau aus den USA ihre Brötchen komplett falsch. Diese Geschichte ermutigt ihn, Neues auszuprobieren.
Kaffeetasse

Ist Gewalt vielleicht doch keine Lösung?

Während seiner Schulzeit hat Tom Laengner Gewalt als vermeintliche Lösung erlebt. Warum ist das so?

Fortschritt oder Wahnsinn?

Ist Fortschritt durch und durch gut? Ein kleiner Junge auf einem Heuwagen bringt Tom Laengner zum Nachdenken.

Wer hat das letzte Wort?

Der Angst nachgeben oder mutig handeln? Die Geschichte vom blinden Bartimäus hat Tom Laengner bei der Entscheidung geholfen.
Kolumne 49

Wie halte ich es mit der Hoffnung?

"Die Hoffnung stirbt zuletzt" ist mehr als ein Kalenderspruch. Das hat Tom Laengner erfahren, als er einer kongolesischen Band körperbehinderter Menschen begegnete.
Kaffeetasse für Kolumne

Wie wird das neue Jahr?

Was habe ich im vergangenen Jahr geschafft - und wie geht es weiter? Tom Laenger erzählt von "Goldstück-Momenten", Gottes Vaterherz und viel Dankbarkeit.
Kaffeetasse

Euch ist heute der Retter geboren!

Menschen neigen dazu, den Hals nicht voll genug zu kriegen. Doch dann verpasst man mitunter das Wesentliche, meint Tom Laengner.
Kolumne46 TL

Andere Menschen höher achten als mich selbst?

Tom Laengner hielt seine neue Kolumne für ein Meisterwerk. Dann las seine Frau den Text ... Eine Lektion in Demut.