Out of the box

Kaffeetasse

Wer hat mein Bestes im Sinn?

Wenn andere Menschen mir Unterstützung anbieten, dann haben sie nicht automatisch mein Bestes im Sinn, weiß Tom Laengner. Eine kurze Geschichte über Onkel Karl, Jesus Christus und eine Schalker Fußball-Legende.
Kaffeetasse auf einem Tisch im Cafe

Großzügigkeit befreit!

Wer großzügig sein möchte, der sollte großzügig handeln, findet Tom Laengner - und erzählt, wie ihn ein Gürtelverkäufer in einem nordfranzösischen Badeort nachhaltig beeindruckte.
Kaffeetasse

Bin ich mitverantwortlich?

Politiker eignen sich gut als Sündenböcke. Aber Tom Laengner meint: Jesus entlässt auch uns nicht aus der Verantwortung.
Kaffeetasse

Was ist das Herz der Dinge?

Was es nicht alles gibt! Kirchen werben mit Gin-Tastings für den Glauben. Tom Laengner meint: Es geht doch viel mehr um gelebte Nächstenliebe.

Statt „sollte, könnte, hätte“: Einfach mal machen

Es gibt immer gute Gründe, etwas nicht zu tun. Tom Laengner meint jedoch: "Sollte ich nicht weniger 'sollte' sagen?" - und zum Beispiel Wasser sparen.
Espressotasse auf dem Tisch

Was ist zu tun bei Hitzefrei?

Das war diese Woche einfach zu heiß, um einen klaren Gedanken zu fassen. Wie er die Tage auch sinnerfüllt rumgekriegt hat, erzählt Tom Laengner in seiner Kolumne.
Eine weiße Kaffeetasse steht neben Zitronenscheiben und einem grünen Gemüse.

Nicht auf Gottes Gnade ausruhen

Tom Laengner ist davon überzeugt, dass Gott gnädig ist. Das hält ihn aber nicht davon ab, an seinen Fehlern zu arbeiten.
Kaffeetasse mit Magazin

Das Gute und Richtige tun, nur weil es gut und richtig...

Gutes tun - ja, bitte! Aber wenn es sich sinnlos anfühlt? Manchmal muss man einfach durchhalten, findet Tom Laengner. Er hat erfahren: Was dabei herauskommt, ist Gottes Sache.
Kaffeetasse

Forsche ich, ob es sich so verhält?

Wer glaubt, schaltet sein Gehirn aus - sagen Kritiker. Tom Laengner sieht das anders und verweist dazu auf die Apostelgeschichte.
Kaffeetasse

Wie glaube ich, damit ich nicht als Trottel dastehe?

Der Glaube macht den Alltag nicht automatisch einfacher, findet Tom Laengner. Aber er kann ein guter Ansporn sein, um Herausforderungen in Angriff zu nehmen.