C. Baxter Kruger: Patmos – Drei Tage, zwei Männer, eine Begegnung mit Gott

Das Buch ist spannend geschrieben. Ich habe es an einem Wochenende gelesen. Dann aber nochmals, um die Fülle von theologischen und spirituellen Hinweisen, Auslegungen zu durchdenken, zu durchbeten und mittelfristig umzusetzen.

Valerie Riedesel: Geisterkinder – fünf Geschwister in Himmlers Sippenhaft

Ein wunderbar gelungener Zeitzeugenbericht über einen mutigen Mann, der eine schwere Gewissensentscheidung traf, und die Auswirkungen dieser Entscheidung auf seine Familie. Dieser Bericht wird nicht nur Menschen bewegen, die sich für Geschichte interessieren, sondern auch solche, die gerne authentische Berichte darüber lesen, wie Menschen aus ihrem Glauben Kraft und Mut schöpfen.

Dave Ferguson, Jon Ferguson: „Gott, wenn es dich gibt, dann zeig dich mir“

Gibt es Gott? Lässt sich Gott finden? Wie kann ich zu Gott zurückfinden, wenn ich ihn irgendwo verloren habe? Dieses Buch lädt Sie zu einer außergewöhnlichen Reise ein, die ihr Leben verändern wird, wenn Sie sich darauf einlassen. Sind Sie bereit, sich auf die 30 Tage Wette einzulassen? Es wird spannend werden!

Fabian Sixtus Körner: „Mit anderen Augen – Wie ich durch meine Tochter lernte die...

Ich habe dieses Buch „verschlungen“ so spannend war es. Eine absolute Empfehlung an alle, die gern Erfahrungsbücher lesen und für diejenigen, die auch behinderte Angehörige haben ebenso für alle, die gern in ferne Länder reisen und sich hier Anregungen holen möchten.

Arne Kopfermann: Mitten aus dem Leben

Einen Sturm hat jeder schon einmal erlebt – auch in der eigenen Lebensgeschichte. Arne Kopfermann schreibt in seinem Buch "Mitten aus dem Leben" über einen Schicksals-Sturm, der seine Welt aus den Angeln hob. Seine Tochter starb an den Folgen eines Autounfalls. Eindrücklich, authentisch, ehrlich und zugleich erschütternd nimmt er den Leser mit auf den schweren Weg, den er fortan gehen muss.

Jörg Berger: „Stachliger Glaube“

Dieses Buch ist keine Schlummerlektüre, sondern an vielen Stellen eine Herausforderung, sich selber einmal kritisch zu beobachten. Ich empfehle das Buch, weil es einen Einblick gewährt in Verhaltensweisen, die mir Mühe machen, die ich aber (bisher) nicht recht benennen kann; und die einzelnen Kapitel bieten die Möglichkeit, gezielt über bestimmte Themen nachzudenken.

Daniel Plessing: „Leichter leben ohne Sorgen“

Bist du ein "Sorgenmensch" oder ein "Vertrauensmensch"? Hast du zu viele "Sorgenapps" geöffnet, die dir den Schlaf oder die Kraft rauben? Lebensnah, lebendig und erfrischend schreibt Daniel Plessing über das Thema Sorgen und Gottes Aussagen dazu in der Bibel. Ein gelungenes Buch, leicht zu lesen, aber mit tiefgehendem Inhalt.

Christian Geiß : Vollbracht, eine Reise des Glaubens – zwölf Erzählungen

Ein Buch, das sich gut zum Verschenken eignet, vielleicht gerade jetzt zur Osterzeit. Geeignet ist es für Leserinnen und Leser ab 18 Jahren. Toll, dass es so ein Buch gibt.

Eckart zur Nieden: Eine Frage, Zachäus…

Ich möchte dieses Buch wärmstens empfehlen. Gerade in unserer heutigen Zeit, in der biblisches Wissen verlorenzugehen droht, ist es ein wertvoller Beitrag in der christlichen Bücherlandschaft. Ich würde mir wünschen, dass Eckart zur Nieden bald noch ein neues Buch mit den Bibelpromis des Alten Testaments präsentiert.

Stephan Sigg: „Echt? Jetzt! Mein Navi durch den Alltagsdschungel“

Stephan Sigg ermutigt mit seinem Entscheidungshelfer auf das innere Navi zu hören und ohne Angst an Entscheidungen heranzugehen, auch mit dem Wissen, dass Gott einen selbst bei kompliziertesten Entscheidungen nicht im Stich lässt. Ein sehr empfehlenswertes Buch für junge und jung gebliebene Menschen, das ein hilfreicher täglicher Begleiter werden kann.